Alle Kategorien
Suche

Ab wann sind Katzen geschlechtsreif? - So finden Sie Antworten auf Fragen rund um Ihr Haustier

Jede Katze und jeder Kater wird ab einem bestimmten Alter geschlechtsreif. Dies passiert meist zwischen dem 6 und 8 Lebensmonat. Dies kann nicht nur für die jeweilige Katze anstrengend sein, sondern auch für ihre Besitzer.

Wenn Katzen geschlechtsreif werden, kann dies sehr anstrengend sein.
Wenn Katzen geschlechtsreif werden, kann dies sehr anstrengend sein.

Was Sie benötigen:

  • gute Nerven
  • Tierarzt
  • Kastration/ Sterilisation

Katze und Kater werden zwischen dem 6 .und 8. Lebensmonat geschlechtsreif. In Fachkreisen nennt man dies auch "Rolligkeit". Besonders von Februar bis Oktober können Katzen ca. alle 3 Wochen besonders rollig sein. Dies äußert sich bei Katern (männlich) anders als bei Katzen (weiblich) und kann auch für die Besitzer sehr anstrengend sein. Abhilfe kann hier nur eine Kastration oder Sterilisation schaffen.

Verhalten von geschlechtsreifen Katzen (weiblich)

  • Erste Merkmale einer geschlechtsreifen Katze ist meist ein gesteigertes Kuschelbedürfniss. Sie will ständig in Ihrer Nähe sein, gekrault werden und Ihre ständige Aufmerksamkeit genießen.
  • Rollige Katzen reiben sich an allem, was ihnen in die Quere kommt. Um sie davon abzulenken, müssen die Kuschel- und Spielstunden eventuell verlängert werden.
  • Auch ein Zeichen fürs rollig sein ist, wenn sie sich über den Boden rollt, nervös und unentspannt ist.
  • Paarungswillige Katzen können schreien, dass es Ihnen durch Mark und Bein geht. Sie will damit Kater auf sich aufmerksam machen und anlocken.
  • Auch weibliche Katzen neigen dazu, ihr Revier zu markieren. Sie wollen damit ihre Duftstoffe verteilen um eventuelle Kater zu bezirzen. In der Wohnung kann dies allerdings ihre Besitzer ziemlich verärgern.

Verhalten von rolligen Katern

  • Besonders männliche Tiere können hier sehr anstrengend für ihre Besitzer sein, da sie ihr Urin wirklich in Haus und Hof verspritzen können. Dies stinkt nicht nur erbärmlich sondern auch die Beseitigung ist eine große Herausforderung.
  • Kater werden auch sehr anfällig für ernste Kämpfe. Hier bleibt es manchmal nicht aus, dass auch Blut fließt.
  • Besonders männliche Katzen fangen an herum zu streunen. Sie wollen immer unbedingt nach draußen und können auch mal tagelang verschwunden sein.
  • Ein vermehrtes Miauen und "singen" kann auch ein Anzeichen von geschlechtsreife sein.

So können Sie Abhilfe schaffen

  • Sollten Sie sich keinen Nachwuchs wünschen und auch nicht Katzen züchten wollen, wird dringend zu einer Kastration/ Sterilisation bei einem Tierarzt geraten. Alleine weil sich Katzen rasend schnell vermehren können und die Tierheime meist mit Katzen überfüllt sind.
  • Desweiteren können Sie aber auch Ihrer Katze/ ihrem Kater damit helfen, schließlich bedeutet Rolligkeit auch für die Katzen Stress pur.
  • Katzen sollten vor der Geschlechtsreife, also ab dem 5. Lebensmonat sterilisiert werden und Kater ebenso vor dem 10. Lebensmonat. Dies sollte natürlich vor der ersten Rolligkeit geschehen, ansonsten kann es schwer werden diesen Trieb herauszubekommen.
  • Katze und Kater werden nach diesem Eingriff ruhiger und ausgeglichener. Die angehäuften Aggressionen verschwinden genauso wie deren Geschlechtstrieb.
  • Somit verschwindet die Rolligkeit und das Leben mit Katze oder Kater kann wieder in geregelten Bahnen weiterlaufen.
Teilen: