Alle Kategorien
Suche

Ab wann Heizung anstellen? - Tipps zum Energiesparen im Haushalt

Durch energiesparende Verhaltensweisen können Sie viele Kosten sparen und der Umwelt etwas Gutes tun. Dazu sollten Sie zum Beispiel wissen, ab wann Sie am besten Ihre Heizung anstellen, um energieeffizient zu haushalten.

Richtiges Heizen spart Kosten.
Richtiges Heizen spart Kosten.

Was Sie benötigen:

  • abgedichtete Fenster
  • Zugluftstopper
Bild 0

Bevor Sie die Heizung anstellen

  • Die Heizung verbraucht den größten Teil der Energie in privaten Haushalten. Sie sollten sich also genau überlegen, ab wann Sie die Heizung anstellen und wie hoch Sie sie drehen.
  • Um zu sparen, ist es ebenfalls ratsam, einmal Ihre Heizung zu untersuchen, bevor Sie sie anstellen. Alte Heizungen können nämlich echte Energiefresser sein.
  • Bestellen Sie einen Fachmann zum Heizungscheck. Dies kostet circa 100 Euro, lohnt sich aber auf Dauer. Wenn Ihre Heizung gewartet und überholt wird, können Sie einiges an Heizkosten sparen.
  • Wichtig ist auch, dass Sie sie regelmäßig entlüften. Wenn Sie Ihre Heizung anstellen und diese gluckert, und wird nicht richtig warm, sollten Sie mit einem Entlüftungsschlüssel Luft herauslassen, damit Ihre Heizung wieder richtig funktioniert und Sie somit effizient heizen können.

Ab wann und wie Sie heizen sollten

  • Die Heizperiode erstreckt sich in der Regel von Oktober bis einschließlich April. Ab wann Sie die Heizung anstellen können, ist je nach Vermieter also nicht immer Ihre eigene Entscheidung. Jedoch sollten Sie auch, wenn Sie schon vorher heizen können, versuchen, Ihre Heizung möglichst erst während der Heizperiode anzustellen.
  • Wenn Ihre Wohnung gut isoliert ist, müssen Sie nicht so früh Ihre Heizung anstellen und diese nicht so hoch drehen.  Schauen Sie also nach, ob Ihre Fenster gut abgedichtet sind, und lassen Sie die Ritzen gegebenenfalls nachdichten.
  • Auch ein Zugluftstopper an der Wohnungstür sorgt für mehr Wärme in der Wohnung.
  • Ziehen Sie sich in der Wohnung warm an und greifen Sie abends auf der Couch auch mal zur Decke, anstatt die Heizung zu hoch zu drehen. Schon ein Grad weniger in der Wohnung erspart Ihnen 6 % der Heizkosten.
  • Drehen Sie Ihre Heizung herunter, wenn Sie nicht in der Wohnung sind, machen Sie diese jedoch nicht ganz aus.
  • Auch abends vor dem Schlafengehen sollten Sie die Heizungen herunterdrehen.
  • Um Heizkosten zu sparen, sollten Sie Ihre Heizungen nicht versperren. Gardinen sollten also oberhalb der Heizungen enden und vor den Heizungen sollten keine Möbel stehen.
Teilen: