Alle Kategorien
Suche

2. Browser installieren - so funktioniert's

Jede Website ist anders. Und jede Website wurde auch für einen anderen Browser optimiert. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, neben seinem Standard-Browser noch einen 2. Browser zu installieren, der auf bestimmten Seiten besser performed.

Ein zusätzlicher Browser ist schnell installiert.
Ein zusätzlicher Browser ist schnell installiert.

Einen 2. Browser richtig einrichten

Grundsätzlich ist es überhaupt kein Problem, einen oder mehrere Browser zusätzlich zu Ihrem bisherigen Browser zu installieren. Es gibt keine Beschränkung, die Ihnen die Nutzung nur eines Browsers auferlegt. Sie haben dann im Grunde die Wahl zwischen den 4 größten, kostenlos erhältlichen Browsern Internet Explorer, Firefox, Safari und Chrome.

  1. Der Internet Explorer gehört zum Installationsumfang eines jeden Windows Betriebssystems und ist auch nur auf Windows Systemen lauffähig. Alle anderen 3 Browser sind auf Windows und auf dem Mac lauffähig.
  2. Mozilla Firefox kann kostenlos heruntergeladen werden, ebenso Apples Browser Safari und Googles Browser Chrome. Letzteren können Sie leicht über eine Google-Suche finden.
  3. Nach dem Download starten Sie den Installationsvorgang und folgen einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der neue Browser installiert sich dann als 2. Browser zusätzlich zum bisherigen Browser, welcher auch weiterhin als Standard-Browser vom System angesehen wird. Das bedeutet, dass Links oder Anwendungen, die auf das Starten eines Browsers abzielen, immer den Standard-Browser starten.
  4. Wenn Sie zum ersten Mal Ihren 2. Browser starten, werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie aktuell nicht Ihren Standard-Browser benutzen. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie den neuen Browser zu Ihrem Standard-Browser machen möchten oder nicht. Sie können auch entscheiden, ob diese Abfrage bei jedem Browserstart durchgeführt werden soll. So haben Sie die Wahl, auch später noch Ihren 2. Browser zum Standard-Browser zu machen.
  5. Die letzten Tests haben ergeben, dass Googles Browser Chrome der momentan schnellste Browser bezüglich Seitenaufbau usw. ist. Folgen tun ihm Apples Safari, dann Firefox und als Schlusslicht der Internet Explorer.
Teilen: