Alle Kategorien
Suche

Zum Karneval die Haarfarbe ändern - so schadet es Ihrem Haar nicht

Karneval steht wieder einmal vor der Tür - und wie jedes Jahr stellen Sie sich die Frage: Als was verkleide ich mich? Oft ist dabei auch die Überlegung vonnöten, was Sie mit Ihrem Kopf und Haar im Zusammenhang mit Ihrer gewählten Kostümierung anstellen. Ihre normale Haarfarbe oder/und Frisur passt nämlich gar nicht.

Ob Barbie oder Seejungfrau - die Haarpracht für den Karneval sollte vergänglich sein.
Ob Barbie oder Seejungfrau - die Haarpracht für den Karneval sollte vergänglich sein. © Silke_Kaiser / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Perücke oder
  • auswaschbare, möglichst nicht aggressive Haarfarbe

Lösung Nummer Eins: Eine Perücke zum Karnevalskostüm

  • Vor allem, wenn es nicht nur um Ihre Haarfarbe geht, sondern auch zugleich um die Frisur, die zu Ihrem Karnevalskostüm gehört, empfiehlt sich natürlich eine passende Perücke. Damit schlagen Sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.
  • Und keine Sorge - das geht auch preiswert. Für ein Karnevalskostüm ist es nämlich nicht erforderlich, dass Sie eine teure, gut verarbeitete Echthaarperücke kaufen. Es genügt auch eine Kunsthaar-Faschingsperücke, schließlich muss die nur eine Partynacht lang halten. Diese bekommen Sie im Karnevalshandel, entweder im Internet oder auch in normalen entsprechenden Fachgeschäften (Dekorationshandel).
  • Hier finden Sie Haarpracht in fast jeder erdenklichen Haarfarbe und mit unendlich vielen Frisurvarianten, von schwarzem Bob über goldenes, langes Blondhaar bis hin zur barocken Hochsteckfrisur.

Wollen oder brauchen Sie für Ihre perfekte Kostümierung keine besondere Frisur, weil Sie das Ganze auch sehr gut mit Ihren eigenen Haaren herstellen können (geflochtene Zöpfe, Hochsteckfrisuren...), dann gehen Ihre Überlegungen sicher eher in Richtung: Wie kann ich meine Haarfarbe kurzfristig (und auswaschbar) ändern, ohne mein Haar dabei allzu sehr zu belasten?

Lösung Nummer Zwei: Auswaschbare Haarfarbe

  • Hierfür gibt es eine Möglichkeit, die mit "temporärer Haarfärbung" beschrieben wird. Im Gegensatz zu "semipermanenter" und "permanenter" Farbe basiert sie auf dem Prinzip, dass der jeweilige Farbstoff lediglich physikalisch auf dem Haar haftet und somit bereits durch das nächste Haarewaschen wieder zu entfernen ist - für Karneval also genau das Richtige.
  • Solche Haarfarben bekommen Sie entweder als wässrige, alkoholische Lösungen oder als Schaum. Meist haben diese Produkte ein "one night" oder ähnliches im Produktnamen, sind also leicht als solche temporäre Haarfarbe zu erkennen.
  • Außerdem gibt es noch weitere für den Karneval geeignete Möglichkeiten, mit Ihrer Haarfarbe ein wenig herumzuspielen: Es gibt Haarlacke und Haarsprays, die Glanzpigmente enthalten (Silber, Gold), manche fluoreszieren sogar. Einer echten "Goldmähne" steht also nichts entgegen, außer vielleicht, dass diese auswaschbaren Glanzlichter auch an Händen und am Kostüm gut haften. Ein wenig Vorsicht bei engen Kontakten ist also geboten, sonst hat auch Ihr Gegenüber eine lange "glanzvolle Nacht" vor sich.
  • Zum Färben einzelner Haarpartien oder Strähnen zum Karneval können Sie auch einen sogenannten Hair Mascara verwenden. Wie ein normales Mascara für die Wimpern tragen Sie hier mit dem Bürstchen die gewünschte Farbe auf die Haare auf. In mehreren Schichten intensiviert sich dabei die Haarfarbe immer mehr, aber natürlich können Sie mit dieser Methode eher nur Farbakzente setzen. Aber das kann ja je nach Kostümierung eine gute Idee sein, probieren Sie es einfach mal aus. Wieder auswaschbar sind sie jedenfalls.
Teilen: