Alle Kategorien
Suche

Zu viel Kühlflüssigkeit eingefüllt - das können Sie tun

Jeder, der schon seit längerer Zeit ein Auto besitzt und fährt, wird wissen, dass der fahrbare Untersatz nur nach einem Neukauf für eine erste kurze Phase ohne Aufwand an Pflege und Wartung auskommt. Früher oder später muss jeder sich um solche Dinge wie den Füllstand der Scheibenwaschanlage kümmern oder kontrollieren, wie viel Kühlflüssigkeit vorhanden ist und ob welche eingefüllt werden sollte.

Früher waren Motoren noch luftgekühlt.
Früher waren Motoren noch luftgekühlt. © Oldtimer / Pixelio

Das Auto und die Kühlflüssigkeit

Autos waren früher einmal nur luftgekühlt. Das hat seinerzeit auch ausgereicht, da die Maschinen mit nur wenigen PS daher kamen und nur wenige Kilometer pro Stunde zurücklegen konnten.

  • Heute sind Autos Kraftprotze mit großen Motoren und erreichen Geschwindigkeiten, die selbst auf einer Autobahn kaum ausgefahren werden können. Alle besitzen einen geschlossenen Kühlkreislauf, der mit Kühlflüssigkeit funktioniert. Mithilfe dieses Kühlkreislaufes arbeiten auch viele Heizsysteme der Autos.
  • Um den Stand der Kühlflüssigkeit zu regulieren, befindet sich im Motorraum ein Ausgleichsbehälter. Hier ist angegeben, wo sich Minimum und Maximum des Flüssigkeitsstandes befinden sollten. Haben Sie zu viel davon eingefüllt, dann kann das schwerwiegende Folgen haben. Sie sollten sich also an diese Grenzen halten.

Wenn zu viel Kühlflüssigkeit eingefüllt ist

  • Wenn Sie trotz aller Vorsicht doch einmal zu viel der Kühlflüssigkeit eingefüllt haben, ist das natürlich kein Beinbruch. Sie sollten den Fehler aber natürlich schnell wieder beheben, um Folgeschäden am Kühlsystem und dem Motor zu verhindern.
  • Am einfachsten ist hier die Nutzung eines transparenten Absaugschlauches, den Sie in jedem Baumarkt als Meterware erhalten. Tauchen Sie ihn in den Behälter, bis der Flüssigkeitsstand im Schlauch dieselbe Höhe hat, und halten Sie anschließend die obere Schlauchöffnung zu. Heben Sie den Schlauch nun mit Flüssigkeit heraus.
  • Wenn Sie ein Messgerät besitzen, um zu kontrollieren, ob genügend Frostschutz im Kühlwasser oder der Scheibenwischanlage vorhanden ist, können Sie auch dieses nutzen. Es ist meist wie eine übergroße Pipette aufgebaut, womit Sie auch ganz einfach Flüssigkeit aus dem Behälter einsaugen und extern wieder entsorgen können.
  • Als einfaches Hausmittel können Sie auch eine weiche Plastikflasche benutzen, welche in die Öffnung des Ausgleichsbehälters passt. Die Flasche drücken Sie dann zusammen und warten, bis sie sich beim Zurückformen mit Flüssigkeit gefüllt hat.
  • Wenn Sie nichts davon zur Hand haben, funktioniert auch der Handtuchtrick. Tunken Sie ein saugfähiges Stück Stoff oder anderes Material hinein, lassen es sich vollsaugen und anschließend wringen Sie es außerhalb wieder aus. Dieser Vorgang wird so lange wie nötig wiederholt.

In allen Fällen achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Materialien sauber und fusselfrei sind. Es sollten keine Fremdstoffe oder Schmutz in das Kühlsystem gelangen.

Teilen: