Alle Kategorien
Suche

Wie wahrscheinlich ist ein Flugzeugabsturz - ob man sich wirklich Sorgen machen muss

Mit dem Billigflieger in den Urlaub oder per Linienflug zum nächsten Geschäftstermin. Zahlreiche Airlines locken mit ihren Flug-Angeboten. Jedoch berichten die Medien in letzter Zeit häufig über die jüngsten Flugzeugunglücke. Besorgte Fluggäste stellen sich die Frage nach der Wahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes. Doch hier kann Entwarnung gegeben werden: das Flugzeug gilt - weltweit gesehen – als das sicherste Verkehrsmittel. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand durch einen Flugzeugabsturz ums Leben kommt, ist äußerst gering. Die Überlebenschancen - im Falle eines Absturzes – liegen, statistischen Berechnungen zugrunde, bei erstaunlichen 95,7 %.

Ein Flugzeugabsturz ist eher unwahrscheinlich – Sie müssen sich keine Sorgen machen!
Ein Flugzeugabsturz ist eher unwahrscheinlich – Sie müssen sich keine Sorgen machen!

Was Sie benötigen:

  • Vorausplanung
  • Internetzugang
  • evtl. Besuch im Reisebüro
  • Aufmerksamkeit
  • festes Schuhwerk

Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden, ist wesentlich höher als mit einem Flugzeug abzustürzen. Zudem können Sie selber etwas dafür tun, um Ihr Rest-Risiko - bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen – zu minimieren.

Entscheiden Sie sich für eine sichere Fluggesellschaft

  • Nehmen Sie Einblick in die Sicherheitsdatenbanken Ihres Reisebüros.
  • Erkundigen Sie sich im Internet – auf Flugunfall-Datenbanken – nach der Sicherheit Ihrer ausgewählten Airline.
  • Sehen Sie sich die Internetseiten Ihrer Fluggesellschaft an. Dort finden sich oftmals Hinweise zu firmenexternen Sicherheitsbeurteilungen.

     Buchen Sie einen „Non-Stop-Flug“

    • Das Absturz-Risiko eines Flugzeugs ist beim Start und der Landung am höchsten. Demnach sind für die Überlebenschancen nicht die zu fliegenden Kilometer ausschlaggebend, sondern die Anzahl der Zwischenstopps. Bedenken Sie, dass sich durch jede Zwischenlandung - das Risiko durch einen Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen – erhöht.

        Rservieren Sie einen Sitzplatz im Bereich der Tragflächen oder in Reichweite einer Fluchttür

          • Der Bereich der Tragflächen und der Notausgänge zählen zu den sichersten Orten in einem Flugzeug. Wählen  Sie eine Sitzplatzreihe in der Nähe eines Notausgangs  oder auf Höhe der Tragflächen.
          • Die meisten Fluggesellschaften bieten - sogar online - Einblick über ihre Sitzplatzvergabe. Buchen Sie anhand eines solchen Plans - nach Möglichkeit  - Ihren Sitzplatz an einem sicheren Ort.  Laut Expertenmeinung sind Ihre Überlebenschancen, wenn  zwischen Ihrem Sitzplatz und dem nächsten Notausgang mehr als 4 Reihen liegen, am schlechtesten. Zudem verschaffen Sie sich zusätzlich einen leichten Vorteil, wenn Sie einen Gang- statt eines Fensterplatzes wählen.

            Befolgen sie die Anweisungen des Bord-Personals

            • Nehmen Sie weder  Schlaftabletten noch Beruhigungsmittel zu sich, um stets für die Anweisung des Personals aufnahmefähig zu sein.
            • Seien Sie besonders aufmerksam, wenn die Handhabung der Schwimmwesten demonstriert wird.
            • Blasen Sie Ihre Schwimmweste niemals im Flugzeug auf. Da Nottüren nicht besonders breit sind, ist es somit unmöglich - mit aufgeblasener Weste - aus dem Flugzeug zu gelangen.
                • Schnallen Sie sich den gesamten Flug über an. So verringern Sie - bei möglichen Turbulenzen – Ihr Verletzungsrisiko.

                  Merken Sie sich die Positionen der Notausgänge

                  • Prägen Sie sich die genaue Lage der Fluchttüren ein.
                  • Zählen Sie wie viele Sitzplatzreihen zwischen Ihrer Reihe und dem Notausgang liegen.  Im Falle einer Notlage - mit Rauchentwicklung - können Sie dann auch „blind“ zum Ausgang finden.

                    Tragen Sie festes Schuhwerk - im Falle eines Flugzeugabsturzes wichtig

                    Im Falle eines Absturzes ist es von Vorteil, wenn Sie festes Schuhwerk tragen. Bedenken Sie, dass Sie darin im Notfall - beim Laufen über Trümmerteile - einen besseren Halt haben. Somit ist die Gefahr - ins Stolpern zu geraten - geringer und der Weg zum rettenden Notausgang schneller zu bewältigen. 

                        Teilen: