Alle ThemenSuche
powered by

Wie lange bekommt man Mutterschaftsgeld?

Wenn Sie schwanger, berufstätig und gesetzlich krankenversichert sind, haben Sie Anspruch auf die Zahlung des Mutterschaftsgeldes. Wie lange man dieses Mutterschaftsgeld bekommt, ist bei allen werdenden Müttern gleich. Die Zahlung erfolgt vor und nach dem Geburtstermin, welcher von einem Arzt schriftlich bestätigt werden muss.

Weiterlesen

Rund um die Geburt gibt es Mutterschaftsgeld.
Rund um die Geburt gibt es Mutterschaftsgeld.

Definition des Mutterschaftsgeldes

  • Das Mutterschaftsgeld ist eine geldliche Zahlung von den gesetzlichen Krankenkassen an werdende und frisch gewordene Mütter und gilt als Ersatzleistung für den Arbeitslohn, da die betroffenen Frauen in dieser Lebensphase nicht berufstätig sein können.
  • Gezahlt wird dieses Mutterschaftsgeld bis zu einem Höchstbetrag von 13 € pro Tag, der Arbeitgeber muss den Restbetrag bis zum monatlichen Nettoeinkommen aufstocken. Das Mutterschaftsgeld und der aufgestockte Anteil vom Arbeitgeber sind nicht steuerpflichtig, weshalb auch nur das Nettoeinkommen und nicht das Bruttoeinkommen zur Berechnung herangezogen wird.
  • Jede schwangere Frau hat einen Anspruch auf diese Geldzahlung, solange sie in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert und zugleich berufstätig ist. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man pflicht- oder freiwillig versichert ist. Auch wenn man nur einer geringfügigen Tätigkeit nachgeht, bekommt man diese Leistung, der Mindestbetrag liegt hier bei 210 € im Monat.
  • Ein weiteres Kriterium, das erfüllt sein muss, ist eine mindestens dreimonatige Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Versicherung vor Beginn des Mutterschutzes. Als Privatversicherte haben Sie allerdings keinen Anspruch auf dieses Mutterschaftsgeld.

Wie lange man diese Zahlung bekommt

Jede schwangere Frau bekommt gleich lange das Mutterschaftsgeld ausgezahlt, einzig der Zeitraum vor und nach der Entbindung kann variieren, wenn es sich beispielsweise um eine Frühgeburt handelt.

  • Als werdende Mutter bekommt man dieses Geld für einen Zeitraum von 3 1/2 Monaten, beginnend mit dem Einsetzen des Mutterschutzes.

  • Zur Bestimmung des Beginns der Zahlung wird der voraussichtliche, vom Frauenarzt zu bestätigende Geburtstermin angesetzt. 6 Wochen vorher beginnt der Mutterschutz und endet mit dem Ablauf der 8. Woche nach der tatsächlichen Geburt.

  • Man bekommt also genau für 14 Wochen diese Zahlung. Sollte sich der Geburtstermin unvorhergesehen nach vorne verschieben, bekommt man dennoch die vollen 14 Wochen diese Zahlung. Mit dem Nachweis der Geburtsbescheinigung werden die zu Beginn fehlenden Wochen einfach hinten angehängt.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

PayPal-Konto löschen - so geht´s

PayPal-Konto löschen - so geht's

Sie haben sich bei PayPal angemeldet? Doch aus privaten, beruflichen oder anderen Gründen möchten Sie Ihr Konto bei PayPal nun löschen?

Bahncard kündigen - so geht´s

Bahncard kündigen - so geht's

Die BahnCard wird nur noch als Abonnement vertrieben. Wie man das Abonnement aber kündigen kann, ist auf der Website der Deutschen Bahn nur schwer in Erfahrung zu bringen.

Ähnliche Artikel

Es gibt unterschiedliche Kosten bei den Krankenkassen.

Krankenkasse: Kosten - Informatives

In Deutschland gibt es eine Krankenversicherungspflicht, sodass jeder Bürger entweder in einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse versichert sein muss. Ein wichtiger …

Gute Erfolgsaussichten für Gesundung Erholung: Kurantrag erneut prüfen lassen.

Kurantrag abgelehnt - was tun?

Eine Kur, das heißt eine Vorsorge- oder Rehabiliationsmaßnahme, ambulant oder stationär, ist eine Leistung der Krankenkassen. Es ist gesetzlich geregelt, dass sie alle drei …

Bald Mutter? Beantragen Sie rechtzeitig Ihren Mutterschaftsurlaub.

Mutterschaftsurlaub beantragen - so geht's

Hurra, ich bekomme ein Baby! Es gibt kaum eine schönere Nachricht. Doch stellen sich in dieser sehr aufregenden Zeit der Schwangerschaft auch viele Fragen. Wie lange kann ich …

Mutterschutz fängt in der Schwangerschaft an.

Mutterschutz berechnen

Jede werdende Mutter besitzt einen besonderen Schutz. Dieser Schutz bezieht sich aber nicht nur auf Arbeitnehmer. Aus diesem Grund gibt es für alle Mütter unterschiedliche …

Mutter und Kind unterliegen dem Mutterschutz.

Mutterschutz - wer zahlt?

Kinder braucht das Land. Auch Ihr Arbeitgeber trägt dazu bei: Schwangere oder stillende Mütter brauchen keine finanziellen Verluste zu befürchten. Die Frage aber bleibt: Wer …

Schon gesehen?

PayPal-Konto löschen - so geht´s

PayPal-Konto löschen - so geht's

Sie haben sich bei PayPal angemeldet? Doch aus privaten, beruflichen oder anderen Gründen möchten Sie Ihr Konto bei PayPal nun löschen?

Mehr Themen

Sie brauchen Geld und suchen Arbeit? Fallen Sie dabei nicht auf unseriöse Job-Anbieter herein!

Ich brauche Geld - was tun?

Viele Menschen kennen das leidige Thema mit dem Geld und den Finanzen: Irgendwann gegen Ende des Monats geht das Geld aus, doch es sind noch einige Rechnungen zu bezahlen. Dann …

Skonto ausrechnen - so geht's

Skonto ausrechnen - so geht's

Haben Sie auch schon mal auf einer Rechnung die Zahlungskondition „Zahlbar nach 7 Tage mit 2 % Skonto oder binnen 30 Tagen netto“ gelesen? Was bedeutet das eigentlich und wie …

Bei der DKB werden Sie Ihre Geschäfte häufig per Online-Banking erledigen.

Überweisung auf DKB-Kreditkarte - so geht's

Sind Sie Kunde der DKB und möchten eine Überweisung auf Ihre Kreditkarte vornehmen? Kein Problem, über die Zahlungsauftragsfunktion im Online-Banking können Sie bequem Geld auf …