Alle Kategorien
Suche

Welches Mehl für Nudeln? - so bereiten Sie glutenfreie Nudeln selber zu

Zöliakie-Patienten müssen nach einem besonderen Diätplan mit glutenfreien Lebensmitteln leben, damit die Unverträglichkeit keine körperlichen Beschwerden verursacht. Betroffene sollten auf zahlreiche Getreidesorten, zum Beispiel Weizen oder Dinkel, verzichten. Auch Hartweizengrieß gehört zu den verbotenen Lebensmitteln, weshalb herkömmliche Nudeln ebenfalls nicht erlaubt sind. Mit geeigneten Rezepten und speziellem Mehl müssen Sie trotzdem nicht auf leckere Pasta verzichten.

Auch glutenfreie Spätzle lassen sich herstellen.
Auch glutenfreie Spätzle lassen sich herstellen. © Stefan_Reis / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Rezept 1:
  • 50 g gemahlener Buchweizen
  • 20 g gemahlene Kichererbsen
  • 1 TL Salz
  • 5-6 EL Wasser
  • Rezept 2:
  • 250 g Maismehl
  • 4 Eier
  • Milch nach Bedarf
  • ½ TL Salz
  • Guarkernmehl

Nudeln mit Mehl aus Buchweizen - so gelingen sie

Wenn Sie unter einer Glutenunverträglichkeit leiden und dennoch Nudeln zubereiten möchten, sollten Sie das verwendete Mehl ganz gezielt auswählen. Geeignet sind beispielsweise Buchweizenmehle.

  1. Für die Zubereitung der leckeren Nudeln verkneten Sie in einem ersten Schritt den Buchweizen mit den Kichererbsen, dem Salz und dem Wasser.
  2. Lassen Sie den Teig etwa eine halbe Stunde ruhen.
  3. Rollen Sie diesen anschließend auf einem bemehlten Brett aus und schneiden Sie ihn in Streifen. Für Lasagne können Sie auch Platten zurechtschneiden.
  4. Lassen Sie den Teig nochmals eine halbe Stunde trocknen.
  5. Geben Sie den Teig in gesalzenes kochendes Wasser. Stellen Sie direkt nach dem Eintauchen der Nudeln in die Flüssigkeit den Herd herunter.
  6. Bleiben Sie am Herd stehen, da das Wasser leicht überschäumt.
  7. Nach etwa fünf Minuten sind die Nudeln bissfest ("al dente"). Servieren Sie die Pasta zu leckerer Tomatensoße oder verwenden Sie die Nudelplatten für Lasagne weiter.

Mehl aus Mais - Spätzleherstellung leicht gemacht

Diese leckeren Spätzle enthalten Mehl aus Mais, das im Rahmen einer glutenfreien Diät gut geeignet ist.

  1. Verrühren Sie in einem ersten Arbeitsschritt das Maismehl mit den Eiern, dem Salz und dem Guarkernmehl.
  2. Ist der Teig zu krümelig? In diesem Fall geben Sie noch etwas Milch hinzu. Die fertige Teigmasse muss schwer und zäh sein.
  3. Jetzt können Sie den Teig durch eine Spätzlepresse drücken. Alternativ können Sie auch mit einem Spätzlebrett arbeiten.
  4. Lassen Sie die Nudeln in reichlich Salzwasser gar ziehen und servieren Sie Butter, Käse oder Schinken dazu.
     
Teilen: