Im Gegensatz zum Einbau einer internen Festplatte ist der Anschluß von einem externen Modell relativ einfach. Es müssen nur einige wenige Punkte berücksichtigt werden.

WD Elements - Externe Festplatte mit dem PC verbinden

  1. Während der Computer startet entnehmen Sie die Festplatte vorsichtig der Verpackung, legen Sie sich dabei auch das beiliegende Zubehör (USB-Kabel, je nach Modell auch ein Netzteil) zurecht.
  2. Verbinden sie das USB-Anschlusskabel mit der Festplatte (der Stecker aufseiten der Festplatte ist bei den großen 3,5-Zoll-Modellen quadratisch, bei den kleinen 2,5-Zoll-Festplatten flach und trapezförmig).
  3. Den Modellen WD Elements Desktop liegt noch ein zusätzliches Netzteil bei, verbinden Sie den runden Stecker mit dem entsprechenden Anschluss auf der Rückseite der Festplatte, die andere Seite kommt in die Steckdose.
  4. Suchen Sie an Ihrem PC einen USB-Port, das sind die kleinen flachen Anschlüsse, mit denen auch moderne Mäuse, Tastaturen oder Drucker verbunden werden. Verbinden Sie die freie Seite des USB-Kabels mit diesem Anschluss. Ob der USB-Stecker nun vorne am PC sitzt oder auf der Rückseite ist für die Funktion der Festplatte unerheblich.
  5. Die Modelle WD Elements Portable nutzen kein Netzteil. Da es sich hierbei um Strom sparende und portable Modelle handelt, können Sie die Elements Portable einfach nur mit dem USB-Port verbinden und die externe Festplatte wird funktionieren.
  6. Ist die Verbindung hergestellt, wird der Computer die Festplatte automatisch erkennen. Achtung, alte Computer mit Betriebssystemen wie Windows 98, Windows 95 oder Windows NT sind nicht für den Betrieb moderner externer Festplatten geeignet, es fehlen passende Treiber. Die Festplattenhersteller unterstützen diese alten Betriebssysteme allerdings auch nicht mehr mit Treibern für die Festplatten. Sollten Sie ein derart veraltetes Betriebssystem nutzen, bietet sich der Umstieg auf eine moderne Variante allerdings alleine aus Sicherheitsgründen (Viren, Trojaner, etc.) an, da nur die aktuellen Systeme vom Hersteller mit Sicherheitsupdates versehen werden.
  7. Auch wenn Sie Linux oder MacOS nutzen - der Rechner wird die externe Festplatte automatisch erkennen und ins System einbinden.
  8. Wenn Sie jetzt den Arbeitsplatz öffnen, sehen Sie bereits ein neues eingebundenes Laufwerk mit einem neuen Laufwerksbuchstaben. Die WD Elements ist bereits vorformatiert, Sie können die Platte also sofort benutzen.