Was Sie benötigen:
  • Wasserhahnsieb bzw. Wassermischdüse

Ein Wasserhahnsieb finden Sie in allen Baumärkten und Sanitärfachgeschäften. Oft werden die Siebe auch als Wassermischdüsen bezeichnet, weil sie den Wasserdurchfluss mit Luft mischen und so weniger Wasser durchlassen.

Wasserhahnsieb richtig auswählen

  1. Je nach Durchmesser Ihres Wasserhahns variiert auch die Größe Ihres Siebs. Schrauben Sie vor dem Kaufen eines Siebs zuerst Ihr altes ab. Es befindet sich direkt am oberen Ende des Wasserhahns und Sie können es in der Regel von Hand abdrehen.
  2. Das Sieb ist immer in einen Metallring gefasst. Lösen Sie es anschließend aus dem Ring. Klopfen Sie den Ring auf eine Tischplatte, wenn sich das Sieb nicht von Hand herauslösen lässt. Die Größe des Siebs für Ihren Wasserhahn finden Sie auf dem Rand des Siebrings.
  3. Wenn Ihr Sieb dann im Laufe der Zeit stark verkalkt ist, kann es sein, dass Sie den Kalk erst entfernen müssen, um die Größe abzulesen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, um welche Größe es sich handelt, nehmen Sie das alte Sieb einfach in den Baumarkt mit und fragen Sie dort das Personal nach passendem Ersatz.

Kaufen Sie passende Aufsätze

  • Kaufen Sie ein Sieb mit so kleinen Löchern wie möglich. Kleinmaschige Siebe haben einen angenehmen feinen und Wasser sparenden Durchfluss.
  • Wählen Sie immer ein rostfreies Metallsieb. Zwar sind auch Kunststoffsiebe erhältlich, die etwas günstiger sind, doch diese lassen sich wesentlich schwieriger von Verkalkungen befreien und verschleißen schneller.
  • Ein Sieb für den Wasserhahn kostet - je nach Größe - zwischen drei und sechs Euro. Meistens erhalten Sie mit dem Sieb auch eine neue Metallfassung.
  • Lassen Sie einige Liter Wasser durch den Wasserhahn laufen, bevor Sie das neue Sieb in der alten Fassung anbringen und wieder anschrauben. Oft befinden sich Verschmutzungen in den Zwischenräumen, die den Wasserdurchfluss behindern.