Was Sie benötigen:
  • Thujatinktur
  • Schöllkrauttinktur

Warzen am Finger - wie es dazu kommt

  • Warzen am Finger betreffen vor allem Kinder und Jugendliche. Papillomaviren, die hier meistens die Auslöser für Warzen sind, haften auf Gegenständen, wie z. B. Einkaufswägen, die jedermann anfasst.
  • Bei Kindern und Jugendlichen ist das Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift, so haben die Viren hier ein leichteres Spiel. Jedoch ist es auch häufig der Fall, dass die Warzen so gehen, wie sie gekommen sind, nämlich einfach über Nacht.

Hausmittel gegen Warzen am Finger

  • Im Allgemeinen gibt es viele verschiedene Mittel auf dem Markt, sowohl rezeptfreie als auch rezeptpflichtige Medikamente, die gegen Warzen eingesetzt werden. So ist hier einmal die Salicylsäure zu nennen, die Warzen nahezu wegbrennen soll und leider oft zusätzliche Hautirritationen verursacht.
  • Bekannt ist auch das Vereisen, entweder beim Arzt oder man besorgt sich ein Vereisungsmittel für zu Hause. Der Erfolg ist hier ebenso ganz unterschiedlich.
  • Ein gutes Hausmittel gegen Warzen am Finger ist Thuja. Thuja ist der Lebensbaum und dieser ist giftig. Also hier bitte Vorsicht bei der Anwendung. Thuja wird als Tinktur auf die Warzen getupft. Diese Tinktur bekommen Sie in jeder Apotheke. Aber achten Sie darauf, dass die Tinktur niemals eingenommen, sondern nur äußerlich angewandt wird. Jede Warze wird damit zweimal täglich betupft - aber wirklich nur betupft. Das reicht völlig aus.
  • Was auch gut gegen Warzen am Finger hilft, ist das Schöllkraut. Hier gilt dasselbe wie bei Thuja. Schöllkraut ist giftig, also auch nur für die äußerliche Anwendung geeignet. Auch hier sollten die Warzen am Finger zweimal täglich betupft werden.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.