Mehr Zeit kostet mehr Geld

  • Wenn Sie sich für eine Massage entschieden haben, gilt es einen Ort zu suchen, wo Sie diese bekommen können. Wenn Sie dabei keine Tipps von Freunden erhalten, müssen Sie einfach so auf die Suche gehen. Schauen Sie sich im Internet um, im Telefonbuch oder gehen Sie einfach in der Nähe in eine Massagepraxis rein, wenn Sie dort gerade vorbeikommen.
  • Eine Faustregel ist: Je länger die Massage dauert, umso teurer ist sie auch. Klingt erst mal logisch, vergessen aber viele, wenn es darum geht, die Preise für manche Behandlungen zu verstehen. Zum Beispiel die, die 90 Minuten und länger dauern. Entsprechend kostet eine halbe Stunde weniger als eine ganze Stunde.
  • Große Unterschiede im Preis ergeben sich auch aufgrund der Erfahrung der Masseure. Natürlich kostet ein Profi sehr viel mehr als jemand, der gerade in der Ausbildung ist. Allerdings kommt ein Profi mitunter sehr viel schneller zum eigentlichen Problem und löst dies effektiver als ein Anfänger das kann. Und ist damit im Endeffekt doch wieder billiger.
  • Oft bieten Institutionen, die in Massage ausbilden, billige oder kostenlose Behandlungen an. Die Schulen brauchen Menschen, an denen die Auszubildenden unter Supervision üben können. Wenn das was für Sie ist, schauen Sie sich um, ob es so etwas in Ihrer Nähe gibt.
  • Einen Durchschnittspreis für Massagen anzugeben, der in ganz Deutschland gilt, ist nicht möglich. Zu viele Aspekte müssen dabei bedacht und berechnet werden. Als sehr grobe Faustregel kann aber gelten, dass eine Minute professioneller Massage ungefähr einen Euro kostet. 

Eine Massage kann so oder so aussehen

  • Die Erfahrung des Masseurs ist ein ganz wesentlicher Kostenfaktor. Aber auch die Art der Massage. Es gibt nicht DIE Massage und daher ist auch kein direkter Vergleich möglich.
  • Was in Deutschland unter Massage verstanden wird, ist eigentlich die Klassische Schwedische Massage, die von allen Masseuren und medizinischen Bademeistern und Physiotherapeuten beherrscht wird. Diese ist eher dazu gedacht, therapeutisch zu wirken und Probleme im Muskelapparat zu beseitigen.
  • In den letzten Jahren sind aber unzählige andere Massagearten auf den Markt gekommen, die entweder aus anderen Kulturen kommen oder Weiterentwicklungen sind. Keine davon ist besser als die andere, der persönliche Geschmack entscheidet.
  • Wenn Sie eine Massage suchen und nicht sicher sind, was Sie haben möchten, fragen Sie daher im Vorfeld immer nach. Fragen Sie danach, was die Massage kostet, aber auch, wie lange sie dauert, wie die Räume aussehen, ob Öl verwendet wird, wie viele Masseure sich Ihnen widmen werden. Fragen Sie auch, ob es Zeit und Gelegenheit für eine Nachruhe gibt, ob Musik gespielt wird, ob der ganze Körper massiert wird oder nur Teile davon.
  • Und dann ist da noch die Frage der persönlichen Sympathie. Eine Massage kann so viel kosten, wie sie will, wenn Sie zum Masseur keinen Draht finden, ist das mitunter keine gute Investition.