Alle Kategorien
Suche

Was ist eine Etagenwohnung? - Abgrenzung zu Miet- und Eigentumswohnung

Es gibt eine klare Abgrenzung zwischen den Begriffen, somit ist es nicht schwer, zu erklären, was eine Etagenwohnung, eine Miet- oder Eigentumswohnung ist. Diese Bezeichnungen können unter Umständen sogar auf ein und dieselbe Wohnung zu treffen.

Eine Eigentumswohnung kann eine Etagenwohnng und eine Mietwohnung sein.
Eine Eigentumswohnung kann eine Etagenwohnng und eine Mietwohnung sein.

Was eine Etagenwohnung ist

Der Begriff Etagenwohnung enthält zwei Worte, die beide eine eindeutige Aussage beinhalten:

  • Wohnung ist im klassischen Sinn ist Raum, der zu Wohnzwecken dient. Eine Wohnung sollte immer eine selbstständige Lebensführung ermöglichen. Üblicherweise hat eine Wohnung daher eine Nasszelle, das heißt einen Bereich, in dem Sie duschen oder baden können, und eine Toilette. In der Regel gibt es auch einen Bereich, in dem Sie kochen können. Meistens wird von Wohnung gesprochen, wenn diese wenigstens einen Raum hat, eine separate Küche und die erwähnte Nasszelle.
  • Als Etagen werden alle Stockwerke eines Hauses bezeichnet, die nicht im Dachgeschoss (Mansarde) und oder im Erdgeschoss liegen. Wenn in Immobilienanzeigen von Etagenwohnungen gesprochen wird, dann sind dies also Wohnungen, die von der 1. Etage aufwärts liegen. Bei Häusern mit Flachdächern werden auch die Wohnungen unter dem Dach oft als Etagenwohnung bezeichnet, da dort auch die Wohnungen unter dem Dach gerade Wände haben.
  • Maisonette-Wohnungen sind Etagenwohnungen, die sich über 2 Etagen erstrecken, also zum Beispiel Küche und Wohnzimmer in der 1. Etage haben, die Schlafräume aber in der zweiten Etage. In dem Fall können Sie immer davon ausgehen, dass es in der Wohnung eine Treppe gibt.
  • Sie dürfen bei den Bezeichnungen Maisonette-Wohnung oder Etagenwohnung nicht davon ausgehen, dass Sie die Etage allein bewohnen. Es kann auch mehrere Wohnungen auf einer Etage geben.

Die Begriffe haben nichts mit Mietwohnung oder Eigentumswohnung zu tun, denn bei dem Begriff Etagenwohnung geht es um die Lage im Haus, die anderen Begriffe beziehen sich auf rechtliche Verhältnisse.

Das versteht man unter Miet- und Eigentumswohnungen

  • Jede Wohnung, die zur Miete angeboten wird, trägt die Bezeichnung Mietwohnung. Aus der Bezeichnung können Sie also nur herleiten, dass diese Wohnung vermietet wird.
  • Eigentumswohnung bedeutet, dass in dem Haus die Wohnungen unterschiedliche Eigentümer haben können. Es ist in dem Fall also nicht so, dass das Haus einen einzelnen Eigentümer hat. Das Haus wurde parzelliert und in verschieden Einheiten aufgeteilt.
  • Eine Mietwohnung kann gleichzeitig eine Eigentumswohnung sein, denn natürlich kann der Eigentümer seine Wohnung auch vermieten. In einem Haus mit Eigentumswohnungen können also alle Mieter unterschiedliche Vermieter haben.

Da es bei diesen Begriffen um reine Rechtsverhältnisse geht, können Sie aus diesen natürlich nichts über die Lage schließen. So kann eine Eigentumswohnung zum Beispiel eine Mietwohnung sein, weil sie vermietet wird, und gleichzeitig eine Etagenwohnung, sie kann aber auch eine Erdgeschosswohnung oder Dachgeschosswohnung sein. Rechtlich gesehen ist übrigens auch ein vermietetes Haus eine Mietwohnung.

Teilen: