Alle Kategorien
Suche

Provision berechnen - so geht's bei Mietwohnungen

Nicht nur wenn Sie ein Haus kaufen, auch bei Mietwohnungen fällt immer öfter eine Provision an, wenn Sie sich für die Wohnung entscheiden. Doch wie können Sie die fällige Provision berechnen und gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Provision zu umgehen?

Sparen Sie sich doch einfach die Provision bei der Wohnungsmiete.
Sparen Sie sich doch einfach die Provision bei der Wohnungsmiete.

Wie Sie die Provision berechnen können

  • Eine Provision beim Mieten einer neuen Wohnung kann immer dann fällig werden, wenn ein Immobilienmakler die Wohnung an Sie vermittelt. Achtung: Wenn es sich beim Vermieter und dem Makler um ein und dieselbe Person handelt, darf er keine Provision berechnen.
  • Die Provision bezieht sich immer auf die Kaltmiete. Bei der Kaltmiete handelt es sich um die monatliche Miete, von der alle Nebenkosten abgezogen werden. Dieser Betrag wird mit dem Provisionsfaktor multipliziert.
  • Die Provision ist in aller Regel in „Monatsmieten“ angegeben. Die Provisionshöhe bei der Vermietung von Mietwohnungen liegt in der Regel bei 2 Monatsmieten + 19 % Mehrwertsteuer. Angegeben ist die Provision in der Regel in dieser Form: 2,38 MM Provision.
  • Ein Beispiel, anhand dem Sie auch die Provision in Ihrem Fall berechnen können: Bei der Annahme einer Warmmiete von 800 € und einer Kaltmiete von 620 € müssen Sie die 620 € als Grundlage nehmen. Die Berechnung lautet in dem Fall wie folgt: 620 * 2,38 = 1475,60 €.
  • Bei der Provision und der Kaution handelt es sich um zwei verschiedene Kostenpunkte. Beide müssen Sie zahlen, da diese Beträge nichts miteinander zu tun haben. Die Kaution erhalten Sie allerdings bei einem Auszug zurück, wenn es keine groben Mängel gibt, die der Vermieter zu beklagen hat.

Welche Möglichkeit Sie haben, die Provision bei Mietwohnungen zu umgehen

Ein Großteil der Wohnungen wird heutzutage über einen Makler vermittelt, sodass eine Provision anfällt. Mit ein paar Tipps können Sie die Provision aber auch umgehen:

  • Im Wohnungsteil Ihrer Tageszeitung finden Sie in der Regel einige Wohnungsanzeigen, bei denen keine Provision fällig wird. Das ist bei den entsprechenden Angeboten auch oft vermerkt. Wenn bei einer Anzeige „von privat zu vermieten“ zu lesen ist, können Sie auch davon ausgehen, dass keine Provision berechnet wird.
  • Im Internet finden Sie auch einen Marktplatz für provisionsfrei zu vermietende Wohnungen. Damit können Sie deutschlandweit auf die Suche nach einer für Sie passenden Wohnung gehen und bares Geld sparen.
  • Alternativ können Sie auch nach regionalen Anzeigen über Google suchen. Geben Sie dafür folgende Begriffe bei Google ein: „Mietwohnung provisionsfrei *Name Ihrer Stadt einfügen*“
  • Bei einem Umzug innerhalb Ihrer Stadt haben Sie auch noch andere Möglichkeiten: Immer wieder hängen Vermieter entsprechende Plakate in freie Wohnungen, aber auch schwarze Bretter, zum Beispiel in Einkaufszentren, sind immer wieder einen Blick wert.
Teilen: