Was Sie benötigen:
  • Huhn
  • Rind
  • Fisch
  • Haferflocken
  • Reis
  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Gemüse
  • Obst
  • Quark
  • Honig
  • Bierhefe
  • Distelöl

Einige Zutaten können Sie direkt für mehrere Tage Vorkochen, und das Futter für die Hunde dann mit Fleisch und anderen Zutaten jeden Tag anders mischen.

Das Essen für die Hunde selber machen

  • Wenn Sie das Essen für die Hunde selber machen, dann achten Sie darauf, dass Sie nur hochwertige Zutaten verwenden.
  • Die Hunde dürfen Obst, Gemüse, Fleisch, Reis und einige andere Lebensmittel essen, die Sie abwechselnd zubereiten können.
  • Das selbst gemachte Essen für die Hunde können Sie dann durch hochwertige Öle und andere Stoffe anreichern, damit die Tiere keinen Mangel an verschiedenen Mineralien oder Vitaminen bekommen.
  • Auf scharfe Gewürze oder süße Zutaten und Zitrusfrüchte, aber auch Weintrauben, sollten Sie aber generell verzichten. Diese dürfen die Hunde nicht essen.
  • Es ist wichtig, dass Sie Abwechslung in das Essen der Hunde bringen und so genügend Fleisch, aber auch wertvolle Vitamine und Mineralien füttern.

Das dürfen Ihre Hunde essen

  • Wenn Sie Fleisch verfüttern, dann können Sie sowohl Huhn, als auch Rindfleisch sowie Innereien und Muskelfleisch verfüttern. Auf Schweinefleisch und Schlachtabfälle sollten Sie aber der Gesundheit des Hundes zuliebe verzichten.
  • Als Futtergrundlage können Sie den Hunden abwechseln Reis, Nudeln oder gekochte Kartoffeln anbieten. Darunter mischen Sie ein paar Haferflocken, die den Hunden zusätzlich Vitamine liefern.
  • Auch Gemüse können Sie den Hunden frisch kochen und zum essen anbieten, sollten dabei aber auf Kohl, Zwiebeln, Knoblauch und ähnliche Zutaten verzichten, da diese nicht gesund für Ihre Hunde sind.
  • Wenn Sie den Hunden Fisch zum essen geben, dann achten Sie darauf dass keine Gräten mehr in dem Fisch sind und kaufen Sie nur Fisch, der noch im Rohzustand, also weder in Panade noch mit Gewürzen versehen ist.

Das Essen richtig lecker machen

  • Um das Essen für die Hunde lecker und abwechslungsreich zu machen, können Sie es mit verschiedenen Zutaten anreichern.
  • Geben Sie abwechselnd etwas Honig, Quark oder ein Ei unter das Futter. Auch Hüttenkäse eignet sich um das selbst gemachte Essen damit zu verfeinern.
  • Achten Sie darauf, dass der Fleischanteil immer höher als Obst und Gemüse ist und geben Sie zusätzlich etwas Bierhefe unter das Futter. Diese liefert dem Hund viele Vitamine und Mineralstoffe.
  • Ein leckeres selbst gemachtes Essen für Ihre Hunde besteht aus Fleisch, etwas Gemüse und Obst, Haferflocken und Nudeln, Reis oder Kartoffeln.

So kochen Sie eine Hundemahlzeit


Reis und Nudeln können Sie in größeren Mengen vorkochen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Das spart Ihnen Zeit und Sie können das Essen für die Hunde immer mit anderem Gemüse und frischem Obst zubereiten.

  1. Kochen Sie den Hunden zum Beispiel etwas frischen Seelachs und mischen den Fisch dann mit Reis.
  2. Zerkleinern Sie mit der Reibe ein paar Möhren und mischen diese unter das Futter.
  3. Dann reichern Sie das Essen mit einem Teelöffel voll Distelöl an und rühren noch etwas Quark darunter.
  4. So haben Sie die Hunde gut versorgt und ein leckeres Essen zubereitet, das Ihre Hunde essen dürfen.
  5. Am nächsten Tag nehmen Sie dann anstelle von Seelachs etwas Hühnerfleisch und haben wieder ein anderes Futter, das Sie den Hunden zu essen geben können.

Frisches Obst wie Beeren, Apfel oder ähnliches können Sie einfach zerkleinern und unter das Futter mischen oder den Hunden separat anbieten, wenn die Tiere es lieber ohne anderes Futter essen.