Was Sie benötigen:
  • Einen Teelöffel Salz
  • Essig
  • Knoblauchzehen
  • Saft einer Zitrone
  • warmes Wasser
  • Spülmittel
  • frische Löwenzahnblätter

Allgemeines zur Warzenentfernung

Warzen werden durch eine Viruserkrankung hervorgerufen. Besonders unangenehm ist es für den Betroffenen, wenn die Warzen im Gesichtsbereich auftreten.

  • Besonders Hautärzte bieten durch verschiedene Verfahren die Warzenentfernung an. Diese Methoden können unter anderem das Ausschälen, das Vereisen oder die chirurgische Entfernung sein.
  • Diese Methoden wirken sehr schnell, haben aber den Nachteil, dass sie schmerzhaft sein können, da eine offene Wunde entsteht.
  • Auch eine Narbenbildung könnte nach der Warzenentfernung auftreten, dies ist besonders bei Warzen im Gesicht sehr unerwünscht.

Doch wenn Sie unter der Warze nicht stark leiden oder diese Ihnen keine Schmerzen oder anderen Probleme verursacht, können Sie auf herkömmliche Hausmittel zurückgreifen, um die Warze zu entfernen.

Hausmittel, die gegen Warzen helfen können

Wenn Sie eine Behandlung mit Hausmitteln einleiten möchten, sollten Sie unbedingt bedenken, dass diese Art der Behandlung sehr lange dauern kann. Des Weiteren müssen Sie die Behandlung kontinuierlich durchführen, damit diese Erfolg haben kann. Bei sehr hartnäckigen Warzen sollten Sie jedoch den Gang zum Hautarzt unbedingt vornehmen.

  • Wenn Sie eine Warze mit Hausmitteln bekämpfen möchten, können Sie die Warze täglich mit dem Saft einer Zitrone betupfen. Sie können anstatt des Saftes auch eine Mischung aus Essig und Salz verwenden. Mischen Sie hierfür Salz mit etwas Essig und betupfen Sie die Warze mit dieser Mischung täglich. Durch beide Hausmittel entsteht ein salzig-saures Milieu, in dem die Viren nicht lange überleben können.
  • Auch das Baden in warmem Wasser mit Spülmittel soll bei der Bekämpfung der Viren helfen, denn das Spülmittel wirkt leicht antibiotisch. Das Bad sollte täglich mindestens 20 Minuten lang durchgeführt werden.
  • Ebenso wie der Zitronensaft soll Knoblauch wirken. Hierzu sollten Sie eine Zehe zerschneiden und die Warze mit dem Saft der Zehe bestreichen.
  • Viele Menschen sagen, dass auch die Milch des Löwenzahns sehr gut gegen Warzen hilft. Pflücken Sie hierzu frischen Löwenzahn auf einer Wiese und träufeln Sie den Saft des Blattes auf die Warze. Diesen Saft erhalten Sie, indem Sie leichten Druck auf den Stängel ausüben.

All diese Hausmittel müssen täglich und über einen längeren Zeitraum angewendet werden, damit die gewünschte Wirkung erzielt werden kann. Da eine Vireninfektion immer ein Anzeichen für ein defektes Immunsystem ist, sollten Sie sich zusätzlich ausgewogen ernähren, um Ihr Immunsystem wieder zu stärken.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.