Alle Kategorien
Suche

Wachteln füttern - beim Futter sollten Sie darauf achten

Wachteln sollten nicht nur artgerecht gehalten, sondern auch artgerecht ernährt werden. Das richtige Futter für die Vögel sollte eine gute Mischung aus verschiedenen Zusätzen darstellen.

Wachteln müssen ausgewogenes Futter bekommen.
Wachteln müssen ausgewogenes Futter bekommen.

Was Sie benötigen:

  • fertige Futtermischungen
  • kleine Pellets
  • Legemehl
  • Gemüse
  • Obst
  • Salat
  • Kräuter

Das Futter für Ihre Wachteln sollte nicht nur ausreichend Rohproteine enthalten, sondern auch ausreichend Vitamine.

Gut geeignetes Futter

  • Im Handel bekommen Sie verschiedene Futtermittel, mit denen Sie die Wachteln versorgen können. Bei der Auswahl ist es wichtig, dass Sie zum einen auf den Gehalt an Rohproteinen achten, und auch darauf, dass die Tiere genügend Mineralstoffe und Vitamine aufnehmen können.
  • Da die Vögel sehr klein sind, sollten Sie Futter wählen, das aus sehr kleinen Pellets oder aus Mehl besteht. Ist das Fressen zu grob, können die Tiere es nicht richtig aufnehmen und auch nicht verwerten.
  • Wenn Ihre Wachteln noch sehr klein sind, dann können Sie den Tieren kein normales Futter geben, sondern sollten ein ganz spezielles Aufzuchtfutter verwenden. Dieses bekommen Sie im Handel fertig gemischt zu kaufen, sodass die Tiere optimal versorgt werden.
  • Es sollte durchschnittlich 19 % Proteine besitzen und kann noch durch die Beigabe von Blaumohn und ein wenig Fettfutter ergänzt werden. Damit die jungen Vögel es gut fressen können, ist es ratsam, es noch etwas zu zermahlen.

Wachteln ausgewogen ernähren

  • Einen ausgewogenen Gehalt an Rohproteinen bekommen die Tiere mit einem Futter für Legehennen. Diese fertige Mischung sollte im besten Fall zwischen 18 und 20 % davon enthalten, was für Ihre Wachteln optimal ist.
  • Auch ein Mastfutter für Puten hat genau diesen Anteil an Rohproteinen und eignet sich daher ebenfalls. Mischen Sie es am besten nach und nach mit dem bisher verwendeten Zuchtfutter. So können Sie die Hühnervögel langsam an das neue Futter gewöhnen.
  • Zusätzlich können Sie die fertigen Mischungen noch mit etwas Legemehl vermengen, und so einen fehlenden Inhaltsstoff ausgleichen. Dazu sollten Sie sich vorher aber ganz genau die Deklaration des Futters anschauen, denn nur so wissen Sie, ob Sie von dem Mehl eine Beigabe benötigen oder nicht.

Frische Zutaten für die Hühnervögel

  • Ihre Wachteln mögen aber nicht nur fertiges Futter und Körnermischungen, sondern fressen auch gerne frische Zutaten. So können Sie viele Vitamine und auch Kalzium anbieten, indem Sie frische Brennnesseln, Löwenzahn und auch Gras und Gurken an die Tiere verfüttern.
  • Wegen des hohen Gehalts an Fruchtzucker sollten Sie verschiedene Obstsorten wie Birnen oder Äpfel aber immer nur als kleine Leckerei verfüttern, und in erster Linie frisches Gemüse und Salat anbieten.

Möchten Sie den Wachteln etwas ganz Besonderes anbieten, dann geben Sie ihnen einige Sonnenblumenkerne, etwas Kapuzinerkresse oder auch frischen Dill und Petersilie.

Teilen: