Was Sie benötigen:
  • Olivenöl
  • Löschpapier
  • Bügeleisen
  • Essig
  • Küchentücher
  • Föhn
  • Haushaltsschwamm
  • Heißes Wasser
  • Wachsentferner
  • Küchenschaber

Wachsflecken von Hartholz entfernen

Wachsflecken auf Holz sind immer ärgerlich - vor allem, wenn es sich dabei um alte und wertvolle Möbel handelt, an denen Ihr Herz hängt. Wie Sie die unschönen Flecken entfernen können, ohne das Holz zu schädigen, erfahren Sie hier.

  • Möbel aus hartem Holz lassen sich leichter behandeln. Während weiches Holz das Fett des Wachses aufnehmen kann, bleibt das Wachs bei Hartholz auf der Oberfläche. Das hat den Vorteil, dass Sie das Wachs vorsichtig mit einem Küchenschaber entfernen können. Gehen Sie dabei aber vorsichtig vor, um keine Kratzer zu verursachen.
  • Möchten Sie lieber keinen Schaber verwenden, können Sie mit einem Haushaltsschwamm kochendes Wasser über den Fleck fließen lassen. Der Wachsfleck wird mit der Zeit weich und Sie können einfach mit einem Tuch wegwischen. Behandeln Sie danach Ihr Holz mit einem Holzpflegemittel.

Flecken von Weichholz lösen

Bei Wachsflecken auf weichem Holz wird es etwas schwieriger, das Wachs zu entfernen, ohne Fettflecken zurückzubehalten. Hier spielt Glück eine sehr große Rolle.

  • Eine gute Möglichkeit ist die Erwärmung des Fleckes mit einem Föhn. Halten Sie den Föhn so lange darauf, bis das Wachs weich ist, und wischen Sie es mit Küchenkrepp weg. Wischen Sie danach die Fläche mit Olivenöl ab, um auch die letzten Reste zu entfernen. Ihr Holz sieht hinterher wie neu aus.
  • Auch Löschpapier und Bügeleisen sind gute Möglichkeiten, Wachsflecken von Holz zu entfernen. Legen Sie das Löschpapier auf den Wachsfleck und bügeln Sie mehrmals mit dem Bügeleisen drüber. Verwenden Sie die niedrigste Stufe beim Bügeleisen, um Schädigungen des Holzes zu vermeiden. Das Löschpapier saugt das Wachs auf und entfernt so Ihre Flecken vom Holz.
  • Wenn alle Stricke reißen, können Sie noch immer zur Chemie greifen und Ihre Wachsflecken auf Holz mit einem Wachsentferner entfernen.