Alle Kategorien
Suche

Verrückte Fotoideen in die Tat umsetzen - so gelingt's

Wer gerne fotografiert, möchte auch mal etwas Verrücktes ausprobieren und ganz eigenwillige Fotoideen in die Tat umsetzen. Das ist manchmal nicht so einfach.

Fotografieren Sie mal anders.
Fotografieren Sie mal anders.

Was Sie benötigen:

  • Mehrere Fotoapparate
  • Kreide
  • Stativ

Verrückte Fotoideen und Ihre Umsetzung

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die verhindern, dass Sie verrückte Fotoideen umsetzen können. Mit etwas Überlegung können Sie die Hindernisse beseitigen. "Trash the Dress"-Hochzeitsfotos, bei denen das Brautkleid zerstört wird, gehören zu den verrückten Fotoideen, die auf den ersten Blick leicht umzusetzen sind, denn schließlich muss ja nur ein schönes Kleid zerstört werden. Am Beispiel dieser wirklich verrückten Idee erhalten Sie viele Hinweise, wie außergewöhnliche Ideen umgesetzt werden können.

  • Besonders Anfänger vergessen bei Fotoideen, die nicht wiederholbar sind, diese so zu planen, dass Sie auch zum Schuss kommen. Es muss getestet werden, wie und wo das Modell das Kleid zerstört, also machen Sie vorher ein paar Übungen mit einem Billigkleid.
  • Sie brauchen einen geeigneten Platz, um die verrückten Fotoideen umzusetzen. Bevorzugen Sie Plätze, an denen Sie kein Brautpaar vermuten würden, z.B. Zapfsäulen an der Autobahntankstelle, Bahnhofs-WCs, ein Fußballstadion oder die Ruine einer Kirche. Sobald das Kleid zerstört ist, können Sie auch Plätze wählen, die typisch für Hochzeitsfotos sind, also in einer Kirche, vor einer Kirche oder in einem Ballsaal.
  • Testen Sie die Plätze vorher und machen Sie ein Paar Bilder um das Licht einzuschätzen. Stellen Sie einen Stundenplan über den Sonnenverlauf auf. So verhindern Sie, dass eine geplante Fotosession nicht möglich ist, weil die Sonne einen ungünstigen Stand hat. Planen Sie Ort und Zeit genau, damit es keine unangenehmen Überraschungen gibt.
  • Klären Sie die rechtliche Seite, also ob Sie dort fotografieren können, wo Sie wollen. Sie dürfen nicht alles fotografieren, was Sie sehen, denken Sie daran. Es wäre sicher peinlich, wenn Ihr Modell gerade das Kleid zerstört und ein wütender Hausmeister zwischen Sie und die Kamera tritt.
  • Denken Sie auch an die Sicherheit. Ein Bild hoch oben in einem Baukran sieht sicher toll aus, aber es wäre unverantwortlich, jemanden da hinaufklettern zu lassen. Wenn Klettertouren notwendig sind, sollte eine geeignete Sicherung eingebaut, sprich das Modell angeseilt werden. Das ist natürlich eine neue Herausforderung, denn die Sicherungsseile sollten nicht zu sehen sein.
  • So wichtig wie der Schutz der Personen ist der Schutz der Ausrüstung. Wenn mit Schmutz geworfen wird, ist die Kamera in Gefahr, auch wenn mit Wasser gespritzt wird. Denken Sie an eine geeignete schützende Verpackung der Ausrüstung.
  • Markieren Sie den Bereich, in dem die Akteure für die verrückten Fotoideen agieren sollen, mit Kreide oder Schnur auf dem Boden. So können Sie vorher in Ruhe die Schärfe und die Belichtung einstellen.
  • Gut ist es, wenn Sie verschiedene Kameras an verschiedenen Stellen zu platzieren. Die Szene, die Sie fotografieren, sollte im markierten Bereich stattfinden und von verschiedenen Seiten gleichzeitig fotografiert werden können. Damit dies klappt, müssen alle Kameras auf stabilen Stativen stehen und über lange Drahtauslöser bedient werden.

Nur wenn Sie alles genau planen, können Sie Ihre verrückten Fotoideen mit Sicherheit umsetzen.

Teilen: