Alle Kategorien
Suche

Unkonventionell werden - Anleitung

Unkonventionell? Was soll das sein? Heißt das, ein bisschen verrückt zu sein? Oder bedeutet es eher "ver-rückt", d.h. nämlich manche Dinge etwas anders zu handhaben, als die Mehrzahl der Leute das tun? Hier finden Sie einige Gedanken und Hinweise, die vielleicht Ihrer Unkonventionaltät ein wenig auf die Sprünge helfen können.

Geben Sie Ihren eigenen Ideen Raum.
Geben Sie Ihren eigenen Ideen Raum. © momosu / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • eine Handvoll Mut und Fantasie

Konventionen oder unkonventionell sein  - was bedeutet das?

  • Unkonventionell sein, das ist - zumindest sprachlich - das Gegenteil von Konvention bzw. konventionell sein. Ihr Wunsch, unkonventionell zu werden oder zu sein, ist also wohl der Wunsch, anders zu denken zu sprechen und zu handeln, als die Konvention es vorschreibt. Oft ist es hilfreich, sich erst einmal klar zu werden, was man nicht (mehr) will, damit man sich für das entscheiden kann, was man will. 
  • Unter Konventionen versteht man gesellschaftliche Vereinbarungen, die sich entweder stillschweigend oder auch in Absprache als Richtlinie einer Gruppe oder eines Volkes oder auch eines Menschenbildes im Denken und Handeln dieser Gruppe wiederfinden. Ein recht gutes Beispiel war der Auftritt der Abgeordneten der Grünen, als sie ins Parlament gewählt wurden. Bis dahin waren Abgeordnete in Anzügen die "Konvention" und sie folgten auch in ihrem Verhalten den Konventionen, die als angemessen betrachtet wurden. Und dann tauchten die Grünen auf: Die Parlamentarierinnen saßen da und strickten während der Sitzung, die Männer trugen Pullover statt Anzug - das waren ganz andere Umgangsformen als gewohnt. 

Was es heißt, unkonventionell zu sein

Wenn Sie unkonventionell sein wollen, brauchen Sie nur von der Norm, die von vielen gesetzt wird, abzuweichen. Unkonventionell zu sein, kann bedeuten, verrückt und total ausgeflippt zu sein - einfach anders, als die anderen. Es gibt keine Grenzen dafür. Sie können unkonventionelle Kleidung tragen, oder können, wenn die anderen Rumba tanzen, Ihre eigenen Schritte zu der Musik erfinden und tanzen.

  • Unkonventionell sein heißt, Sie sind überraschend für andere, nicht einschätzbar, weil Sie nicht den Trampelpfaden des Denkens und Handelns folgen, die die anderen als "normal" akzeptieren und umsetzen, sondern einfach "anders" sind, anders agieren, anders aussehen, anderes tun, andere Maßstäbe anlegen.
  • Was bringt es Ihnen, unkonventionell zu sein? Bei der Beantwortung dieser Frage gibt es verschiedene Facetten: Es bringt Ihnen Aufmerksamkeit. Denn wer etwas anders macht als die Mehrheit, der fällt auf. Sind lange Haare Mode und Sie entscheiden sich dafür, raspelkurze Haare zu tragen, ist das nicht konventionell. Alles, was aus dem "Rahmen" fällt, erregt Aufmerksamkeit, weil es nicht mit dem allgemeinen Gruppenverhalten übereinstimmt.
  • Mit einem unkonventionellen Outfit fallen Sie auf. Es ist nur die Frage, ob angenehm oder nicht. Es gibt Möglichkeiten, unkonventionell Kleidung zu kombinieren und so einen ungewohnten, aber angenehmen Anblick zu präsentieren. Sie tragen beispielsweise als Mann in Deutschland arabische Kleidung, obwohl Sie nicht aus dieser Region stammen. Es ist immer eine Frage des Geschmacks, in welche Richtung sich Ihr Anderssein entwickelt.
  • Unkonventionell sein ist auf alles in Ihrem Leben beziehbar. Unkonventionelle Gedanken erzeugen unkonventionelle Sprache und unkonventionelle Konzepte und Umsetzungen. Unkonventionell zu sein, kann also auch ein Abenteuer bedeuten. Wenn es darum geht, neue Wege zu beschreiten, den Mut zu haben, Vorschläge zu machen, die die Dinge aus ganz anderen Blickwinkeln betrachten und damit neue Möglichkeiten für das eigene Leben und auch für das anderer zu schaffen. Unkonventionell zu sein, ist das Aussteigen aus den gewohnten Mustern. Frische Ideen aussprechen und diskutieren, sich nicht den Regeln beugen, die andere irgendwann aufgestellt haben, sondern sich immer wieder neu entscheiden, ob die Regeln für Sie noch richtig sind, oder ob Sie anderes denken und fühlen und möchten. 
  • Unkonventionell zu sein, ist der Schlüssel für jede Innovation, weil es das Aussteigen aus dem Gewohnten bedeutet - nicht jedoch um jeden Preis und nicht auf Kosten anderer, aber aus dem inneren Bedürfnis heraus, die Dinge so zu sehen und zu kommunizieren, wie sie für Sie stimmen. Trauen Sie sich, Ihre Meinung zu sagen, gerade, wenn diese nicht mit der gängigen Meinung übereinstimmt. 
  • Unkonventionell zu sein, stellt Teil Ihrer Authentizität dar. Wenn Sie der Welt zeigen, was Sie mögen, wie Sie denken, was Sie wollen, was Sie lieben und was Sie nicht mögen, dann sind Sie immer unkonventionell. Aber es ist hilfreich, dabei achtzugeben, dass Sie andere Meinungen und den Ausdruck der Konventionen gleichberechtigt neben Ihren Sichtweisen stehen lassen. Denn jeder Mensch ist einzigartig und nicht jeder hat den Mut, seine Meinung auch zu sagen und unkonventionell zu leben.

Lernen können Sie das Unkonventionellsein nicht. Wenn Sie unkonventionell sein möchten, seien Sie es einfach. Seien Sie Sie selbst. Unkonventioneller können Sie nicht werden.

Teilen: