Alle Kategorien
Suche

Übertariflich: Was heißt das? - Erklärung

Viele Arbeitsverträge beruhen und verweisen auf einen für die Branche bestehenden Tarifvertrag. Dieser bestimmt auch das Gehalt. Verfügen Sie über besondere Fähigkeiten oder bekleiden Sie eine Position, die der Tarifvertrag nicht kennt, können Sie auch übertariflich bezahlt werden.

Besondere Verantwortung bedingt übertarifliche Bezahlung.
Besondere Verantwortung bedingt übertarifliche Bezahlung.

Die Arbeitsbedingungen innerhalb einer Branche richten sich nach einem Tarifvertrag, sofern für diese Branche ein solcher besteht. Nicht jeder Arbeitnehmer wird allerdings nach dem Tarifvertrag bezahlt.

Tarifverträge erleichtern die Einstellung von Mitarbeitern

  • Das Gehaltsgefüge eines Tarifvertrages stellt sicher, dass Arbeitnehmer in vergleichbaren oder gleichen Positionen oder Tätigkeiten gleichermaßen bezahlt werden. Dies schafft soziale Gerechtigkeit, verhindert Unmut in der Arbeitnehmerschaft und erleichtert es dem Arbeitgeber, Arbeitsverträge schnell - und unter Verweis auf den Tarifvertrag - unkompliziert abzuschließen.
  • Tarifverträge erfassen meist typische Tätigkeiten innerhalb einer Branche. Diese Tätigkeiten sind regelmäßig standardisiert und leicht vergleichbar.

Übertariflich bedeutet außerhalb des Standards

  • Es gibt naturgemäß Tätigkeiten, die in einem Tarifvertrag vom Aufgabenbereich nicht erfasst sind. Oft sind es Tätigkeiten, die mit einer besonderen Verantwortung verbunden sind. Oder es sind Arbeitnehmer, die zu den im Tarifvertrag vorgegebenen Bedingungen nicht bereit sind, einen Arbeitsvertrag abzuschließen. Will ein Arbeitgeber einen solchen Mitarbeiter engagieren, muss er ihm Bedingungen anbieten, die über die tariflichen Vorgaben hinausgehen. Er muss ihn also übertariflich bezahlen.
  • Oft ist es so, dass der Mitarbeiter tariflich irgendwie eingeordnet wird und wegen seiner besonderen Aufgabenstellung eine über das Tarifgehalt hinausgehende übertarifliche Zulage erhält. Oder er wird außerhalb des Tarifvertrages engagiert und von vornherein außertariflich bezahlt. Geschäftsführer, Vorstände oder leitende Angestellte bekleiden in diesem Sinne Positionen, die ein Tarifvertrag nicht oder nur unzureichend erfassen kann.
  • Auch hier kommt letztlich das marktwirtschaftliche Prinzip von Angebot und Nachfrage zur Wirkung. Benötigt ein Arbeitgeber einen besonders qualifizierten Mitarbeiter, muss er ihm Arbeitskonditionen bieten können, die über das Standardmaß des Tarifvertrages hinausgehen. Er muss ihn übertariflich bezahlen. Andernfalls wird der Mitarbeiter nicht zur Mitarbeit bereit sein.
Teilen: