Alle Kategorien
Suche

Torrent-Files öffnen - so funktioniert's

Wenn Sie Torrent-Dateien auf Ihrem Computer haben und diese öffnen möchten, benötigen Sie zusätzliche Software. Dafür gibt es viele verschiedene kostenlose Programme, die sich in ihrem Funktionsumfang deutlich unterscheiden. Ein schlanker aber trotzdem sehr guter Torrent-Client ist "µTorrent". Wie Sie mit der Freeware Torrent-Files öffnen können, erfahren Sie hier.

Datenaustausch über das Torrent-Netzwerk
Datenaustausch über das Torrent-Netzwerk © Erich Werner / Pixelio

Torrent-Files - rechtlich grundsätzlich unbedenklich

Eine Datei mit der Endung "Torrent" (engl. für "Sturzbach" oder "reißender Strom") beinhaltet den Standort zu einer Download-Datei oder zu mehreren Download-Dateien.

  • Die Datei oder die Dateien können dabei von mehreren Internetnutzern gleichzeitig heruntergeladen werden.
  • Realisiert wird dies mit dem BitTorrent-Protokoll, das zum Austauschen von großen Dateien entwickelt wurde. BitTorrent ist ein so genanntes Peer-to-Peer-Protokoll (oft mit "P2P" abgekürzt), bei dem Dateien gleichzeitig von den Nutzern herunter- und hochladen werden.
  • Dabei werden die Torrent-Dateien in einzelne Bestandteile zerlegt, die jeder Benutzer zunächst herunterlädt und danach sofort wieder selbst zum Download anbietet, also hochlädt. Der Benutzer, der etwas hochlädt, wird als "Seeder" ("Säer") bezeichnet, der herunterladende Benutzer grundsätzlich als "Leecher" ("Blutegel" bzw. "Blutsauger"), obwohl der Begriff auch oft verwendet wird, um Benutzer zu kritisieren, die nur herunterladen, ohne dabei etwas hochzuladen. Beim Laden werden alle einzelnen Bestandteile überprüft und danach wieder zusammengesetzt, sodass Sie am Ende die komplette Datei(en) erhalten.
  • Die Benutzung von Torrent wird immer beliebter. Das liegt vor allem an der Ressourcen sparenden Funktionsweise, die vor allem auch für Unternehmen interessant ist: Die Download-Server werden nicht so stark genutzt, weil die Internetnutzer eine Datei nicht mehr gleichzeitig herunterladen, sondern dies verteilt geschieht. Dadurch lassen sich die Serverkosten deutlich minimieren und die Download-Geschwindigkeit grundsätzlich erhöhen. So können Sie zum Beispiel das kostenlose Office-Paket "OpenOffice" über das Torrent-Netzwerk herunterladen.
  • Daran erkennen Sie auch die rechtliche Lage von Torrent-Files: Der Download von Torrent-Dateien ist rechtlich überhaupt kein Problem, da diese nur einen Verweis zu einem Download darstellen. Eine Rechtsverletzung ergibt sich nur dann, wenn dann diese Dateien illegal als Download angeboten werden, also zum Beispiel, um einen neusten Kinofilm oder Musik zu verbreiten.

Downloads mit µTorrent öffnen und starten

Um Torrent-Files öffnen zu können, benötigen Sie einen BitTorrent-Clienten. Einer der Ressourcen sparenden und besten Clienten ist "µTorrent".

  1. Um µTorrent zu nutzen, laden Sie sich zunächst die kostenlose Software von der offiziellen Webseite herunter.
  2. Sobald der Download beendet ist, öffnen Sie die heruntergeladene Datei ("utorrent.exe") mit einem Doppelklick, um die Installation zu starten.
  3. Normalweise sollte die Installation und die Programmsprache automatisch auf Deutsch eingestellt sein. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie dies nach der Installation ohne Probleme noch ändern.
  4. Geben Sie bei der Installation einen Speicherort für µTorrent an und lassen Sie optional eine Desktop-Verknüpfung anlegen. Wenn Sie gefragt werden, ob µTorrent als Standardprogramm für Torrent-Dateien eingestellt werden soll, bejahen Sie dies.
  5. Sobald die Installation beendet ist, wird µTorrent automatisch gestartet. Falls µTorrent noch auf Englisch eingestellt ist, klicken links oben auf "Options" und danach auf "Preferences", um die Einstellungen zu öffnen. Wählen Sie danach unter "Language" die Sprache "German" aus und klicken Sie auf "OK". Daraufhin muss µTorrent neu gestartet werden.
  6. Bevor Sie Torrent-Files öffnen möchten, sollten Sie noch den Speicherort der herunterzuladenden Dateien festlegen. Klicken Sie dazu die Tastenkombination STRG+P, um die Einstellungen zu öffnen. Klicken Sie dann im linken Menü auf "Verzeichnisse". Legen Sie danach am besten einen Ordner für die (temporären) Downloads und dazu noch einen anderen Ordner an, wohin die fertigen Downloads verschoben werden. Bestätigen Sie die Änderungen, indem Sie auf "OK" klicken.
  7. Um Torrent-Files zu öffnen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie öffnen die Torrent-Datei im Windows Explorer mit einem Doppelklick oder Sie klicken bei uTorrent links oben auf "Datei" und danach auf "Datei öffnen". Wählen Sie danach die Torrent-Datei aus und klicken Sie "Öffnen".
  8. Daraufhin wird die Datei zu Ihren Downloads hinzugefügt und das Herunterladen beginnt. Sie können dabei sowohl den Fortschritt des Downloads beobachten als auch die verbleibende Zeit und die Download- bzw. Upload-Geschwindigkeit sehen.
  9. Wenn Sie die Download- und Upload-Geschwindigkeit verändern möchten, machen Sie einen Rechtsklick auf den Download und klicken Sie auf "Eigenschaften". Beim Punkt "Bandbreiten-Einstellungen" können Sie die maximale Download- und Upload-Rate festlegen, damit Ihr sonstiges Surfen nicht durch den Download beeinträchtigt wird.
  10. Sobald der Download fertig ist, erscheint auf Ihrem Bildschirm eine Nachricht und vor den Download wird ein grüner Haken gesetzt. Sie können dann die heruntergeladene Datei(en) verwenden.
Teilen: