Alle Kategorien
Suche

Tee als Dünger einsetzen

Tee jeglicher Art enthält Nährstoffe, die Ihren Pflanzen Kraft geben. Sie können ihn somit als natürlichen Dünger einsetzen.

Tee ist ein guter Dünger und schützt zusätzlich die Pflanzen.
Tee ist ein guter Dünger und schützt zusätzlich die Pflanzen.

Düngewirkung von Tee

Es wird Sie vermutlich verblüffen, aber Tee und Kompost haben aus Sicht der Pflanzen vieles gemeinsam. Alle Gewächse nehmen während des Wachstums Nährstoff auf, die sich in Blättern, Stängeln, Blüten und den Wurzeln verteilen. Das Kompostieren oder Verjauchen ist nichts weiter, als ein Recycling dieser Stoffe.

Die Nährstoffe sind wasserlöslich, sonst könnte die Pflanze sie nicht nutzen. Wenn Sie einen Tee kochen, lösen Sie diese Stoffe aus den Blättern heraus. Aus diesem Grund ist der Sud von Pflanzen immer ein Düngemittel. Als Dünger eignet sich Tee von jeglichen Blättern. Sie können das Kochwasser von Gemüse oder einen Aufguss aus Wildkräutern gleichermaßen verwenden wie Kräutertee oder schwarzen und grünen Tee.

Viele Pflanzen bilden in ihren Blättern Substanzen, die Sie vor Tierfraß, Pilzen oder Insekten schützen. Ein Auszug aus diesen Blättern schütz zusätzlich vor Ungeziefer oder wirkt allgemein stärkend. 

 
Wirkung der verschiedenen Sorten  
Teesorte Wirkung
Brennessel

enthält viel Stickstoff

schützt vor Blattläusen

Kamille schützt vor Schimmel
Ackerschachtelhalm

enthält Kieselsäure

stärkt die Pflanzen

schützt vor Pilzeinfektionen

Schwarzer und Grüner Tee

enthält Coffein

wirkt als Insektizid

hemmt in großen Mengen das Wachstum

macht den Boden sauer

Pflanzensud als flüssiger Dünger

Auf dem Kompost zerfällt eine Pflanze völlig und die Inhaltstoffe gehen komplett in den Dünger über. Bei einer Jauche gären die Pflanzen über Tage, dabei sammeln sich fast alle Nährstoffe im Wasser. Zum Düngen von Zimmerpflanzen ist Jauche wegen des intensiven unangenehmen Geruchs aber ungeeignet.

Um einen Auszug zu gewinnen, der nicht stinkt, brauchen Sie eine größere Menge Blätter und kochendes Wasser. Ein normal starker Tee hat keine Wirkung. Brühen Sie zwei große Büschel frischer Blätter oder fünf gehäufte Esslöffel getrocknete Blätter mit einem Liter kochendem Wasser auf. Lassen Sie die Mischung 24 Stunden ziehen, damit die Inhaltsstoffe ins Wasser übergehen.

Gurken benötigen viele Nährstoffe. Für eine gute Ernte müssen Sie die Pflanzen düngen. …

Gießen Sie Ihren Flüssigdünger durch ein Sieb. Der entstandene starke Tee ist gebrauchsfertig zum Gießen oder als Spritzbrühe.

Teesatz als Pflanzendünger

Wenn Sie sich Tee zum Trinken aufbrühen, bleiben viele Nährstoffe in den Blättern zurück. Sie sind zu schade, um sie wegzuwerfen. Wenn Sie einen Komposthaufen im Garten haben, geben Sie den Satz dort hinein.

Sie können den Satz auch direkt in die Erde geben. Streuen Sie ihn nahe bei den Pflanzen aus und harken Sie ihn leicht unter. Eine genaue Dosierung ist nicht möglich. Es kommt darauf an, wie lange Sie der Tee ziehen konnte. Sofern Sie keine größeren Reste von schwarzem oder grünem Tee in Blumentöpfen vergraben, ist eine schädliche Wirkung nicht möglich.

Richten Sie sich nach dem Zerfall der Blätter. Graben Sie mit einer Gabel im Erdreich. Wenn Sie auf unzersetzte Blätter stoßen, ist es zu früh, erneut Teesatz unterzugraben.

Da Sie die genaue Zusammensetzung von Tee oder Teesatz nicht kennen, achten Sie darauf, wie sich Ihre Pflanzen entwickeln. Zeigen diese Mangelerscheinungen, brauchen Sie einen Volldünger aus dem Handel.

Teilen: