Alle Kategorien
Suche

Super-Magnet und Stromzähler - so vermeiden Sie Schäden an Ihren Geräten

Die neuen starken Magnete, die auch oft Super-Magnete genannt werden, bergen große Gefahren und können viele Geräte beschädigen, auch einen Stromzähler. Mit etwas Umsicht können Sie aber Schäden verhindern.

So verpackt können auch Super-Magnete nichts beschädigen.
So verpackt können auch Super-Magnete nichts beschädigen.

Was Sie benötigen:

  • Dose aus Eisenblech

Magnetismus und Stromzähler

Es gibt sicher zwei Gründe, wieso immer wieder Stromzähler durch Magnete beschädigt werden. Der eine ist das Gerücht, dass man diese mit Super-Magneten zum Stillstand bringen kann, der andere, dass viele es praktisch finden, mit Magneten Nachrichten, zum Beispiel den letzten Zählerstand, an den Zähler zu pinnen. Aus diesen Gründen sollten Sie darauf verzichten.

  • In mechanischen Zählern läuft eine große Schwungscheibe, welche die Mechanik des Zählers antreibt. Solange die Scheibe sich dreht, wird der Zähler Stromverbrauch anzeigen. Sobald kein Strom entnommen wird, stoppt eine eingebaute Magnetbremse die Scheibe, damit kein weiterer Verbrauch gezählt wird, obwohl kein Strom entnommen wird. Wenn Sie außen einen starken Magneten anheften, bringen Sie diesen Bremsmagneten aus seiner Position - wenn Sie Pech haben, auch auf Dauer. Der Zähler wird einen höheren Stromverbrauch anzeigen, als Sie tatsächlich haben, er muss ausgetauscht werden. Der Austausch wird vermutlich zu Ihren Lasten gehen.
  • Elektronische Stromzähler sind nicht ganz so gefährdet durch Super-Magnete, besonders da die meisten Zähler ein Gehäuse aus einem Material haben, an dem kein Magnet haftet. Da aber prinzipiell ein Magnet Speichermedien, die über Magnetismus arbeiten, beeinflussen kann, sollten Sie auch an diesen Zählern nichts mit einem Magneten anhängen.

Umgang mit Super-Magneten

  • In der Regel nimmt die Wirkung eines Magnetfeldes mit zunehmender Entfernung ab. Wenn Sie also einen Super-Magneten haben, können Sie Schäden allein dadurch vermeiden, dass Sie diesen in einem entsprechenden Abstand zu elektronischen Geräten und Stromzählern halten.
  • Übertreiben Sie es nicht, wenn Sie etwas mit Magneten nur anheften wollen. Sie brauchen keine Super-Magnete um ein paar Zettel an den Kühlschrank zu heften. Somit ist es nicht notwendig, dass extrem starke Magnete offen zugänglich sind.
  • Mit Magneten können Sie nicht nur Stromzähler beschädigen, auch Magnetstreifen von Scheckkarten oder Kreditkarten sowie Festplatten sind in Gefahr. Heften Sie solche Gegenstände nie mit einem Magneten an eine Pinnwand oder Ähnliches.
  • Super-Magnete sind kein Spielzeug. Eine besondere Gefahr geht davon aus, dass diese sehr klein sind und verschluckt werden können. Auch können die winzigen, aber Strom leitenden Teile an einem Stromzähler an elektrische Teile geraten und einen Kurzschluss verursachen.
  • Halten Sie sich vor Augen, dass ein Neodym-Scheibenmagnet von 45 mm Durchmesser und einer Dicke von 30 mm eine antimagnetische mechanische Uhr ab einem Abstand von 10 cm schädigen kann, eine gewöhnliche mechanische Uhr sogar ab 60 cm Abstand. Ein Herzschrittmacher kann bei einem Abstand von 25 cm in den Testmodus versetzt werden und das kann tödliche Komplikationen auslösen.
  • Achten Sie darauf, dass sich die Magnetfelder einzelner Magnete nicht unnötig verstärken. Magnete werden sich von alleine zu einer Stange anordnen, was die Wirkung verstärkt. Teilen Sie die Stange in der Mitte und stellen Sie den zweiten Stapel neben den ersten. So kompensieren sich die Kräfte.
  • Packen Sie die Stapel von Magneten oder Super-Magnete in Dosen aus Eisenblech, um so die magnetischen Felder abzuschirmen. So verpackte Magnete können auch den Stromzähler nicht beschädigen.
Teilen: