Alle Kategorien
Suche

Stundenlohn als Lagerarbeiter - Wissenswertes zu den Verdienstmöglichkeiten

Sie werden überall gebraucht. Sogar kleinere Firmen beschäftigen Lagerarbeiter, die dafür sorgen, dass zur Produktion alles zur rechten Zeit am rechten Platz ist. Und mit welchem Stundenlohn kann ein Lagerarbeiter rechnen?

Lagerarbeiter werden in allen Branchen gebraucht.
Lagerarbeiter werden in allen Branchen gebraucht. © Urs_Flükiger / Pixelio

Verdienstmöglichkeiten von Lagerarbeitern

  • Grundsätzlich sind die Verdienstmöglichkeiten bei den Lagerarbeitern je nach Region unterschiedlich. In den ehemaligen DDR-Gebieten wird weit weniger gezahlt, als in den alten Bundesländern. 
  • Die besten Verdienstmöglichkeiten finden Lagerarbeiter in Hamburg oder Bremen. Das liegt sicher auch daran, dass Hamburg und Bremen Hafenstädte sind und deshalb große Logistikunternehmen erforderlich sind. Daran haben Lagerarbeiter einen großen Anteil.
  • Aber auch in Betrieben, die in Baden-Württemberg oder im Saarland ansässig sind, kann ein Lagerarbeiter mit einem vergleichsweise guten Stundenlohn rechnen. 
  • Außerdem spielt auch die Branche, in der ein Lagerarbeiter beschäftigt ist, eine Rolle. Lagerarbeiter sind in so ziemlich allen Branchen zu finden: im Großhandel, in Produktionsbetrieben, im Versandhandel, auch im Einzelhandel, in Speditionen und Logistikunternehmen. Selbst kleinere Betriebe kommen oft nicht ohne einen Lagerarbeiter aus.
  • Mit erheblich weniger Stundenlohn müssen die Lagerarbeiter, die in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen beschäftigt sind, rechnen. Das absolute Schlusslicht in Bezug auf die Höhe des Stundenlohnes ist das landschaftlich wunderschöne Mecklenburg-Vorpommern.

Richtwerte für den Stundenlohn von Lagerarbeitern

  • Der Spitzenreiter ist Bremen mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 13,32 Euro, gefolgt vom Saarland (13,55 Euro), Baden-Württemberg (13,44 Euro), Hamburg (13,32 Euro).
  • Sachsen-Anhalt bilden mit einem durchschnittlichen Stundenlohn in Höhe von 10,13 Euro, Sachsen (10,01 Euro) Thüringen (9,30 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (8,98 Euro) die Schlusslichter der Entlohnung von Lagerarbeitern in Deutschland.
  • Nicht einbezogen sind in die durchschnittlichen Stundenlöhne Sondervergütungen, wie Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld.
  • Außerdem sind die Löhne auch abhängig vom Lebensalter, den Berufsjahren und der Qualifikation des einzelnen Arbeitnehmers. Der Beruf des Lagerarbeiters ist kein Ausbildungsberuf, er wird von ungelernten oder angelernten Arbeitskräften ausgeübt. Aber es gibt Qualifikationsmöglichkeiten, die sich positiv auf den Verdienst auswirken: Wenn Sie beispielsweise die Qualifikation als Staplerfahrer vorweisen können, wirkt sich das auch auf die Höhe des Stundenlohn aus.

Weitergehende detaillierte Informationen über die Verdienstmöglichkeiten von Lagerarbeitern finden Sie auch im Internet auf Vergleichsportalen.

Teilen: