Alle Kategorien
Suche

Stromkasten zu Hause - Schalter einfach erklärt

Der Stromkasten im Haus dient sozusagen als Schaltzentrale und Absicherung der elektrischen Anschlüsse im ganzen Haus. Entsteht irgendwo an einer Steckdose oder einem elektrischen Gerät ein Kurzschluss, so wird ein Sicherungsautomat ausgelöst, welcher dann den Strom für den entsprechenden Raum unterbricht.

Die Funktion vom Sicherungskasten - einfach erklärt.
Die Funktion vom Sicherungskasten - einfach erklärt. © Markus_Hein / Pixelio

Der Stromkasten und seine Bedeutung

Der Stromkasten oder auch Sicherungskasten im Haus erfüllt den Zweck, im Falle eines Defekts oder eines Kurzschlusses den Strom zu unterbrechen, damit die Leitungen nicht überlastet werden und die Sicherheit gewährleistet wird.

  • Außerdem haben Sie die Möglichkeit, im Falle einer anfallenden Elektroinstallation einzelne Stromkreise im Haus zu unterbrechen, damit Sie gefahrlos an den elektrischen Anschlüssen und Leitungen arbeiten können.
  • In der Regel ist es so, dass der Stromkasten oder auch Sicherungskasten mehrere Sicherungsautomaten und Fehlerstromschutzschalter enthält, welche einzelne Stromkreise in der Wohnung oder im Haus absichern.
  • Diese Sicherungsautomaten können auch manuell ausgelöst werden, um beispielsweise notwendige Installationen im stromlosen Zustand der Leitungen vornehmen zu können.
  • Einen ausgelösten Sicherungsautomaten können Sie ganz einfach daran erkennen, dass der Kippschalter nicht, wie gewöhnlich, nach oben zeigt, sondern nach unten. So können Sie auf einen Blick erkennen, welcher Sicherungsautomat durch einen Kurzschluss oder einen Defekt ausgelöst wurde.

Die Funktionen der enthaltenen Sicherungen

  • Am meisten enthalten sind sogenannte Sicherungsautomaten, welche die elektrischen Leitungen und Steckdosen vor Überlastung schützen sollen.
  • Wird ein bestimmter Strom an einer Steckdose oder anderen elektrischen Leitung überschritten (meist 16 Ampere), so wird der entsprechende Sicherungsautomat, welcher den Stromkreis absichert, ausgelöst. Die Stromversorgung ist dann unterbrochen. Um den Sicherungsautomaten wieder einzuschalten, legen Sie einfach den Kippschalter wieder nach oben um. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn der Kurzschluss nicht mehr vorhanden ist, da ansonsten der Sicherungsautomat sofort wieder auslösen würde.
  • Die einzelnen Sicherungsautomaten sind in der Regel entsprechen gekennzeichnet, sodass Sie problemlos ersehen können, welcher Raum durch welchen Sicherungsautomaten abgesichert wird.
  • Weiterhin enthält jeder Sicherungskasten sogenannte Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter), welche der Sicherheit der Benutzer von elektrischen Geräten dienen. Diese werden nicht durch eine Überlastung der elektrischen Leitung ausgelöst, sondern dann, wenn ein Strom über den sogenannten Schutzkontakt fließt. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn ein elektrisches Gerät einen Defekt aufweist, welcher zu einer Gefahr für den Benutzer werden würde, wenn der Fehlerstromschutzschalter nicht auslöst.
Teilen: