Alle Kategorien
Suche

Standortmarketing für den Einzelhandel - so klappt's mit der richtigen Standortwahl

Auch im Einzelhandel herrscht ein enormer Konkurrenzkampf, den Unternehmer nur mit der richtigen Standortmarketingmaßnahme gewinnen können. Neben einer passenden Produktausgestaltung ist für den Unternehmenserfolg vor allem die richtige Standortwahl von großer Bedeutung. Dazu lohnt es sich, die verschiedenen Einflussgrößen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gewinne mit Standortmarketing im Einzelhandel realisieren
Gewinne mit Standortmarketing im Einzelhandel realisieren

Was Sie benötigen:

  • Ortskenntnisse
  • Marketingerfahrung
  • Einzelhandelskenntnisse
  • Recherchen
  • Produktvielfalt
  • Beurteilungskriterien
  • Bedarfsanalysen
  • Entscheidungsvermögen

Standortmarketing vor Bauentscheidung oder Eröffnung betreiben

Viele Einzelfaktoren sollten die richtige Standortwahl auch bei einem Einzelhandelsunternehmen beeinflussen, damit ein langfristiger Erfolg erhofft werden kann.

  • Betreiben Sie vor allem frühzeitig Recherchen und ein effizientes Standortmarketing im Hinblick auf Kundennähe, Parkplatzsituation, Bedarfsanalysen, Konkurrenzverhalten, örtlicher Branchen-Mix, Alleinstellungsmerkmal und späterer Wachstumsmöglichkeiten, denn eine falsche Standortwahl auf der „grünen Wiese“ lässt falsche Investitionsentscheidungen später nur schlecht revidieren.
  • Einzelfaktoren wie Öffnungszeiten, Service oder gar die Sauberkeit im Geschäft spielen natürlich für eine langfristig erfolgreiche Geschäftswahrnehmung auch im Einzelhandel eine wichtige Rolle.

Einzelhandel auch im Stadtzentrum möglich

Bei einer genauen Betrachtungsweise ist heute erkennbar, dass ein „Standortcheck“ als Standortmarketing verdeutlicht, dass der Einzelhandel auch im Stadtzentrum Chancen nutzen kann.

  • Recherchieren und beurteilen Sie als Unternehmer das mögliche Einzugsgebiet im Hinblick auf Einwohnerzahl, das Kunden- und mögliche Umsatzpotential mit Pendler oder Altersverteilung, die Bereitstellung von Fachkräften – auch aus der Sicht von Lohnkosten - sowie die Lieferantennähe.
  • Suchen Sie frühzeitig Gespräche bei der vor Ort zuständigen Industrie- und Handelskammer oder bei regionalen Fachverbänden. Diese Informationen als Standortmarketingmaßnahme können Sie verbindlich für Wettbewerbs- und Lieferantenbeurteilung zugrunde legen.
  • Selbstverständlich müssen auch die Standortbestimmungen bzw. deren Auflagen seitens der Stadt- bzw. Ortsverwaltung sowie den Behörden (Landratsamt, Gewerbeaufsichtsamt etc.) begutachtet werden.
  • Steht für Sie eine Mietoption für die Betreibung eines Ladenlokals neben einem Neubau an, sollten Sie hierfür genau die Finanzierung, den Mietpreis und bauliche Substanzkriterien beurteilen lassen.
  • Eventuell könnten Sie Ihr künftiges Einzelhandelgeschäft als Einkaufsmagneten aufgrund Veränderungen im öffentlichen Personennahverkehr oder allgemeiner Verkehrsführung nutzen.       

Nicht zuletzt darf die gewünschte Sortimentsbreite, die Ladengestaltung mit einer ansprechenden Warenpräsentation für die langfristig erfolgreiche Attraktivität für Kunden sowie in der Stadt als auch vom Umland außer Acht gelassen werden. Ein gutes „Image„ wird auch Ihnen weiterhin den Umsatz bzw. Markterfolg sichern.

Teilen: