Alle Kategorien
Suche

Stammbaumforschung - so erfahren Sie mehr über ihre Vorfahren

Die Stammbaumforschung wird zunehmend zu einem beliebten Hobby. Zudem erhalten die Forschenden einen Einblick in vergangene soziale, historische sowie kulturelle Zusammenhänge, die zumeist nicht in Fachbüchern festgehalten sind.

Die Stammbaumforschung kann neue Perspektiven aufzeigen.
Die Stammbaumforschung kann neue Perspektiven aufzeigen.

Die Reise in die Vergangenheit anhand gelebter Schicksale der Vorfahren kann Spaß machen und dazu sehr aufschlussreich sein. Außerdem erfordert die Stammbaumforschung keinen großen Aufwand und kann einfach nebenbei betrieben werden. Es ist nicht schwierig, Stammbaumforschung zu betreiben. Dennoch kann man dabei an Punkte gelangen, wo man nicht mehr weiter weiß. An dieser Stelle kann man Dritte hinzuziehen: Das können Verwandte sein oder kostenfrei sowie kostenpflichtige Dienste, die bei der Stammbaumforschung behilflich sind.

Vorrichtungen für die Stammbaumforschung

  • Heutzutage sammelt niemand mehr alle Daten, Bilder und Dokumente in Mappen. Das ist sehr aufwendig und unübersichtlich. Außerdem besteht die Gefahr der Abnutzung. Es ist auch schwierig und teuer, solche Mappen für andere Angehörigen anzufertigen. 
  • Viel einfacher ist es, wenn man für die Daten der Stammbaumforschung ein hierfür vorgesehenes Computerprogramm verwendet.
  • Sehr gut geeignet sind die Excel- oder Open-Office-Tabellen. Dort können Sie Ihre Angaben eintragen, die Verbindungen der Familienmitglieder genau skizzieren und Fotos sowie Urkunden und andere Dokumente verlinken. 
  • Sagen Ihnen diese Tabellen eher nicht so, können Sie eigens zur Stammbaumforschung konzipierte Softwarelösungen erwerben oder sogar kostenfrei downloaden.

Vorgehensweisen bei der Ahnenforschung

  • Tragen Sie zuallererst alle Informationen und das gesamte Material zusammen. Dann können Sie es in den Stammbaum einordnen.
  • Gewiss werden Sie die eine oder andere Lücke vorfinden. Suchen Sie hierfür Verwandte auf, die eventuell weiter helfen könnten. Ohnehin ist es von Vorteil, möglichst viele Angehörige hinzuzuziehen. Alle könnten etwas beitragen und so lässt sich die Stammbaumforschung immer mehr erweitern.
  • Sollten Sie an einigen Punkten nicht mehr weiter wissen, können Sie auch die Gemeinden, die Botschaften der Staaten etc. anschreiben, in welchen Ihre Ahnen mal gelebt haben. Die Behörden helfen in diesen Fällen oftmals gerne aus.
  • Sind Sie aber nur an dem Ergebnis der Stammbaumforschung interessiert und gar nicht an dem Forschungsprozess, können Sie auch eine Agentur beauftragen. Im Internet finden Sie sogar Agenturen, die Ihre Dienste, was Stammbaumforschung anbelangt, sehr preiswert bis kostenfrei anbieten.
      Teilen: