Alle Kategorien
Suche

Spielsand für den Sandkasten richtig aussuchen - so klappt's

Nicht jeder Sand ist als Spielsand für den Sandkasten geeignet. Eine zu grobe Körnung kann Schürfwunden bei Ihren Kindern verursachen. Manche Sandarten färben auf die Kleidung ab und mit anderen wiederum lassen sich keine schönen Sandkuchen oder Burgen bauen, da sie sofort wieder auseinanderfallen.

Sand ist nicht gleich Sand.
Sand ist nicht gleich Sand.

Welcher Sand eignet sich als Spielsand?

Nicht jeder Sand eignet sich als Spielsand für den Sandkasten Ihrer Kinder.

  • Ist der Sand zu grobkörnig, kann dieser schnell die zarte Kinderhaut verletzen, wenn Ihre Kleinen im Spielsand herumrutschen. Ist der Sand zu feinkörnig und quarzhaltig, wie beispielsweise Maurersand, wird er schnell trocken und lässt sich nicht mehr zu großen Sandbauwerken verarbeiten.
  • Sand, welcher zu lehmhaltig ist, ist sehr schwer und färbt zudem auf die Kleidung ab. Daher sollten Sie darauf achten, ausschließlich gewaschenen Sand für den Sandkasten zu benutzen. Ein gewisser Anteil an Ton oder Lehmpartikeln muss aber noch in Sand erhalten bleiben, damit dieser die zum Bauen nötigen Klebeeigenschaften besitzt.
  • Generell sollten Sie sich am Alter des Kindes bei der Frage orientieren, für welche Beschaffenheit des Sandes Sie sich letztendlich entscheiden.
  • Sehr kleine Kinder stecken sich gerne auch schon mal den Sand in den Mund, daher sollte dieser industriell gereinigt sein und keine Schwermetalle enthalten. Vorrangig geht es in diesem Kindesalter darum, den Tastsinn, beispielsweise durch Fühlen und Matschen, zu fördern. Ältere Kinder benötigen Sand mit hohen Klebeeigenschaften, damit sie kreativ werden und den Sand gut formen können.
  • Damit Ihr Kind im Sandkasten auch richtig Spaß hat, ist die Körnung des Spielsands von …

Das richtige Gewicht für den Sandkasten

  • Bei der Mengenberechnung sollte einkalkuliert werden, dass die gleiche Menge der unterschiedlichen Sandarten nicht alle das gleiche Gewicht besitzen. Sand, der quarzhaltig ist, ist leichter als stark lehmhaltiger Sand.
  • Auch ergeben 25 kg feuchter Sand weniger Mengenvolumen als 25 kg trockener Sand. Dies liegt daran, dass Wasser das Eigengewicht des Sandes erhöht.
  • Wer einen Sandkasten neu anlegt, sollte zuerst eine Drainageschicht mit feinem Kies unter den Sandkasten einfüllen, damit das Regenwasser besser absickert. Bei einem Sandkasten mit den Innenmaßen 115 x 115 mm benötigt man beispielsweise zum Befüllen 250 Kilogramm Sand.

Wo kann man Spielsand erwerben?

  • Fix und fertigen Spielsand findet man zu 25 kg Säcken verpackt in Baumärkten und speziellen Spielwarengeschäften. Dieser Sand ist verhältnismäßig teuer, vor allem wenn man einen großen Sandkasten befüllen muss, jedoch völlig unbedenklich für Kleinkinder. Meist wird dieser Sand feucht verpackt.
  • In Kiesgruben erhält man besonders kostengünstig verschiedene Sandarten. Allerdings sind diese noch nicht industriell gewaschen. Baustoffhändler bieten ebenfalls recht günstig gewaschenen Sand an.
Teilen: