Was Sie benötigen:
  • ggf.Hütchen
  • Helm
  • Knieschoner
  • Armschoner
  • Skateboard

Skateboards für Anfänger - darauf ist zu achten

  • Ein großes Brett sollte als sichere Stellfläche bevorzugt gewählt werden. Auch wenn die Brettform und Größe heutzutage, im Vergleich von vor 10 Jahren weitestgehend genormt sind, gibt es hin und wieder auch größere Brettvarianten.
  • Weiche, große Rollen bieten wesentlich mehr Fahrkomfort als kleine, harte Skateboardrollen! Die Härte der Rollen wird in der Einheit A angegeben. Je kleiner der Zahlenwert vor dem A, desto weicher sind die Rollen. Empfehlenswert für Anfänger sind Rollen der Härten 78A - 84A.
  • Die Achsen des Skateboards sollten mittelhart eingestellt sein. Sind Sie zu hart eingestellt, muss verstärkt über das Tail (das erhöhte Ende des Skateboards) gearbeitet werden, was insbesondere für Anfänger eine zu große Herausforderung darstellt.
  • Beim Kauf des Skateboards für einen Anfänger sollte man keinesfalls am falschen Ende sparen. Ein Skateboard mag simpel aussehen, aber es ist ein kleines handwerkliches Kunstwerk, und die Kunst liegt bekanntlich im Detail. Es macht keinen Sinn, ein billiges Skateboard von einem No-Name- Hersteller zu kaufen.
  • Anfängerboards werden in der Regel stark beansprucht und bei billigen Boards brechen die Achsen im Handumdrehen oder die Räder fallen ab. Das alles erhöht das Sicherheitsrisiko um ein Vielfaches. Im Fachgeschäft wird man richtig beraten, das Skateboard wird direkt richtig eingestellt. Abgerundet wird die Anfängerausrüstung durch Helm, Knieschoner und Armschoner. Erst dann kann die Fahrt auf den coolen 4 Rädern beginnen.

Die Wahl des richtigen Skateboards und der Schutzausrüstung

Wenn Sie nicht sicher sind, dass der Sport etwas für Sie ist, sollten Sie sich einfach mal ein Board und die entsprechende Schutzausrüstung bei einem Freund leihen, denn es macht wenig Sinn, sich ein Skateboard  zu kaufen, wenn Sie es nach wenigen Tagen ohnehin nicht mehr nutzen. Wenn Sie aber sicher sind, dass Sie den Sport betreiben wollen, sollten Sie Folgendes beim Kauf eines Boards für Anfänger wissen:

  1. Beim Kauf eines neuen Skateboards sollten Sie auf jeden Fall auch großen Wert auf eine ordentliche Schutzausrüstung legen. Die Schoner geben Ihnen Schutz und ein sicheres Gefühl beim Lernen von Umgang und Tricks mit dem Skateboard.
  2. Zu der Schutzausrüstung sollten Ellenbogenschoner, Knieschoner, Handgelenkschoner und ein Helm gehören. Diese Ausrüstung gibt es in jedem üblichen Kaufhaus oder Skateladen zu kaufen.
  3. Beim Helm sollten Sie darauf achten, dass dieser ein spezielle Form besitzt, die extra für das Skateboard fahren geeignet ist (ungeeignet hingegen ist ein üblicher Fahrradhelm).

Skateboard fahren lernen für Anfänger

  1. Vor dem Üben mit dem Skateboard sollten Sie auf jeden Fall bedenken, dass Sie mit ausreichender Schutzausrüstung (Handgelenk-, Ellenbogen- und Knieschoner, sowie ein geeigneter Skateboardhelm) gesichert sind.
  2. Bevor Sie überhaupt erste Tricks ausprobieren, sollten Sie erstmal den Umgang und das Fahren mit dem Skateboard üben. Stellen Sie sich vorsichtig auf das Skateboard, das vordere Bein zur Mitte hin ungefähr auf eine Achse und das hintere Bein leicht auf das hintere Ende (auch Tail gennant) des Skateboards. Das Körpergewicht sollte mehr auf dem vorderen Bein lasten. Versuchen Sie langsam ein paar Meter zu fahren, indem Sie das Gewicht auf das vordere Bein verlagern und mit dem hinteren Bein Anschwung geben.
  3. Probieren Sie für sich selbst  aus, welche Fußstellung für Sie die angenehmere ist (linker Fuß vorne = regular, rechter Fuß vorne = goofy).
  4. Um das Fahren mit dem Skateboard zu üben, können Sie zum Beispiel in einer Spielstraße oder einen anderen geeigneten Ort Hütchen aufstellen und versuchen dadurch Slalom zu fahren.

Die ersten Übungen und Tricks

  1. Wenn Sie sich beim Fahren schon ein wenig sicherer fühlen, können Sie versuchen Manuals (Wheelies) zu üben, das heißt Sie versuchen durch Gewichtsverlagerung auf das Tail die Vorderachse des Skateboards während der Fahrt anzuheben, sodass Sie nur noch auf der Hinterachse fahren. Dies ist eine gute Übung, da Sie so das Ausbalancieren ihres Skateboards erlernen.
  2. Versuchen Sie als nächstes den Nosewheelie, das heißt Sie fahren nur auf der Vorderachse ihres Skateboards, indem Sie das Tail während der Fahrt durch Gewichtsverlagerung mit dem vorderen Fuß auf das vordere Ende des Skateboards (auch Nose genannt), anheben. Aber üben Sie bei langsamen Tempo, damit Sie nicht stürzen!
  3. Als letzter Anfangstrick könnte man den Ollie üben. Dieser Trick ist ein wenig anspruchsvoller und ist sozusagen der Standardtrick um mit dem Skateboard einen Sprung zu machen. In der Grundstellung ist der hintere Fuß mittig auf dem Tail und der vordere Fuß steht mittig (kurz hinter der Vorderachse und den Schrauben) auf dem Brett. Nun gehen Sie in die Knie und stoßen das Tail heftig vom Boden ab. Gleichzeitig ziehen Sie das vordere Bein in Richtung Nose. Nun ist das Skateboard in der Luft, wobei Sie Ihre Beine möglichst gut zum Körper  anziehen, damit der Sprung so hoch wie möglich gelingt. Bei der Landung sollten beide Beine auf Höhe der Achsen platziert sein. Gehen Sie in die Knie, um den Sprung abzudämpfen.

Zum Schluss sei gesagt, dass das Skateboard fahren sehr anspruchsvoll sein kann, das heißt für weitere Tricks üben, üben, üben.      

Weiterer Autor: Noah Brant, Roswitha Gladel