Alle Kategorien
Suche

Mit dem Skateboard bremsen - ohne den Fuß vom Board zu nehmen

Mit beiden Füße auf dem Board bremsen? Lässig geht's mit dem Powerslide - einer der Tricks des Standardrepertoires eines Skateboarders. Hierbei wird das Board beim Fahren schräg gestellt und Sie rutschen auf den Rollen. Dieser Trick bringt nicht nur Spaß, sondern dient auch zum sicheren Abbremsen.

Powerslide - leicht gemacht
Powerslide - leicht gemacht

Das richtige Skateboard

An der Qualität des Skateboards darf nicht gespart werden. Ein richtig gutes Skateboard kostet um die 140 Euro, was für ein Sportgerät sehr preiswert ist. Ein Komplett-Board zu kaufen, ist hier nicht empfehlenswert. Zwar können Sie etwas Geld sparen, jedoch haben die Einzelteile nie Profi-Qualität. Selbst für Anfänger lohnt sich ein gutes Board, weil es sich einfach besser fahren lässt. Sie müssen auch nicht die teuersten Einzelteile kaufen. Die normalen Produkte von etablierten Skateboardfirmen haben eine gute Qualität und werden auch von den Profis verwendet.

Vor dem Powerslide – Fahrfertigkeiten festigen

Grundvoraussetzung für einen Powerslide ist die Geschwindigkeit. Lernen Sie zunächst das schnelle Fahren, das Kurvenfahren, das Absteigen und das Abbremsen mit der Schuhsohle auf dem Boden. Dadurch bekommen Sie ein gutes Gefühl für das Stück Holz unter Ihren Füßen. Testen Sie dabei enge Kurven, weite Kurven und auch schon einen Sprung aus.

So funktioniert der Powerslide

Ein Powerslide ist, wie beim Autofahren, ein 90°-Drift. Hierbei können Sie entweder mit dem Rücken oder mit der Brust in Fahrtrichtung driften. Wichtig ist, dass Sie hierbei wie beim Driften vorgehen. Sie rutschen in den Powerslide hinein.

  1. Ihre Füße sollten sicher und stabil auf dem Board positioniert sein: Den hinteren Fuß setzen Sie hinter den hinteren Schrauben auf dem hinteren Teil des Boards sowie der Hinterachse auf. Der vordere Fuß wird in der Boardmitte hinter den Schrauben der vorderen Achse positioniert.
  2. Wie für einen Drift müssen Sie für einen Powerslide zügig fahren. Ohne Geschwindigkeit haben Sie keinen ausreichenden Powerslide-Bremsweg. Es kostet Überwindung schneller zu fahren, jedoch ist der Trick bei höherer Geschwindigkeit weitaus einfacher.
  3. Befinden Sie sich nun mit hohem Tempo auf dem Board, stellen Sie sicher, dass Sie gut stehen und sich wohlfühlen. Versuchen Sie anschließend, mit Ihren Beinen und Schwung das Board schräg zu stellen. Springen Sie nicht ab, bleiben Sie währenddessen mit den Füßen auf dem Board und mit den Rollen des Boards auf dem Boden. Wenn Sie merken, dass diese Schräglage stabil ist, behalten Sie diese Position bei, bis Sie Ihre gewünschte Geschwindigkeit erreicht haben. 
  4. Stellen Sie nach dem Driftvorgang das Board in ursprüngliche Position, indem Sie den Druck vom hinteren Teil des Boards nehmen. Nehmen Sie dann zügig mit Ihrem Körper und Board wieder die ursprüngliche Position ein. Die Rollen bekommen, wie beim Autoreifen, wieder Grip und Sie stehen wie gewohnt auf dem fahrenden Skateboard. 

Dieser Trick wird nicht beim ersten Mal klappen, aber Sie können sich langsam herantasten. Am besten üben Sie in einem Skatepark oder auf einem freien und relativ glatten Untergrund. Für Anfänger ist Schutzbekleidung für die ersten Versuche ratsam. Viel Spaß beim Üben!

Teilen: