Alle Kategorien
Suche

Sind Dornwarzen ansteckend? - Wie Warzen entstehen

Leiden Sie unter Warzen, die Sie irgendwo am Körper finden? Die Frage ist, ob gerade Dornwarzen anssteckend sind. Lesen Sie Wissenswertes über Warzen und wie sie entstehen.

Warzen können behandelt werden.
Warzen können behandelt werden.

Was Sie benötigen:

  • Hautarzt

Wie Dornwarzen entstehen und wie ansteckend sie sind

Haben Sie Dornwarzen an den Fußsohlen. Die verhornten Schwielen können ziemlich belastend werden. Dornwarzen sind ansteckend.

  • An den Fußsohlen befinden sich meist die Dornwarzen und sind flach. Sie werden von einer dicken Hornschwiele verdeckt.
  • Die Oberfläche ist eher nicht vorgewölbt, weil Sie in die Tiefe wachsen (dornartig). Wird diese entfernt, wird erst die Warze sichtbar.
  • Diese Hornschwielen sind Viruswarzen und gehören zu den sogenannten humanen Papillomviren (HPV). Leider sind sie weit verbreitet.
  • Sie sind ansteckend und können alleine durch das Barfußlaufen verbreitet werden. Dafür müssen Sie nur ins Schwimmbad, in eine Umkleidekabine oder in die Turnhalle.
  • Sie merken die Warze besonders an den Druckstellen wie beispielsweise an der Ferse. Sie kann sehr schmerzhaft sein.
  • Sie erkennen die Warze an der Hornschwiele. Sie besteht aus einer weißlichen Masse und ist körnig. Sie wird von einem verdickten Ring eingefasst.
  • Sie können sie auch an braunen und schwarzen Punkten erkennen. Es können auch kleine Streifen entstehen.
  • Die Ursachen sind eher Blutungen, die aus kleinen Gefäßen in die Warze laufen.

Genannt werden sie auch Mosaikwarzen.

Was Sie gegen das Virus unternehmen können

Ähnlichkeit haben die Dornwarzen mit Hühneraugen. Sie sind allerdings ein reiner Hornhautüberschuss an Druckstellen. Dabei sind keine Viren beteiligt.

  • Entdecken Sie bei sich Warzen, sollten Sie einen Hautarzt aufsuchen, falls Sie sich nicht sicher sind, was es für eine ist. Da sie ansteckend sind, wird von Experten meist die Entfernung empfohlen.
  • Die Großmutter hat in der Regel gute Tipps gegen die bösen Viren. Sie rät auf jeden Fall, immer Badeschlappen im Schwimmbad anzuziehen. Das ist übrigens auch gut gegen Fußpilz.
  • Um die Dornwarzen zu entfernen, gibt's den Tipp mit dem warmen Fußbad. Es gibt hornhautlösende Tinkturen oder auch Salben. Fragen Sie am besten Ihren Hautarzt oder den Apotheker.
  • Gehen Sie nicht mit scharfen Gegenständen an die Dornwarzen ran wie beispielsweise einer Nageschere oder gar einem Messer. Sie können sich infizieren. Die Viren haben so freie Fahrt und können sich noch weiter ausbreiten.

Wenn Sie auf Großmutters Ratschläge hören, sind für Sie die Dornwarzen nicht mehr ansteckend.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.