Was Sie benötigen:
  • Senfkörner
  • Schale
  • Pflanzgefäß
  • Beliebige Pflanzenerde
  • Küchentücher
  • Bambusstab

Senfpflanze - Gewürze auf der Fensterbank

Immer mehr Menschen gehen dazu über, Gemüse und Gewürze in kleinem Stil auch auf der Terrasse, dem Balkon oder auf der Fensterbank zu ziehen.

  • Dabei können viele Gewächse wie Kresse, Tomaten oder auch die Senfpflanze sehr leicht herangezogen werden, sodass diverse oberirdische Teile der Gewürzpflanze in der Küche auch verwendet werden können.
  • Dabei hängt die Wuchshöhe der Senfpflanze davon ab, um welche Sorte es sich handelt. Schwarzer Senf erreicht dabei eine Höhe von bis zu 1,80 m, während Brauner Senf einen Meter erreicht. Die kleinste Variante stellt dabei der Weiße Senf mit 70 cm Wuchshöhe dar.
  • Senfpflanzen können Sie vielfältig verwenden für die Zubereitung von Salaten, wobei auch die Keimblätter oder Stiele der Senfpflanze mit verarbeitet werden können. Auf diese Weise haben können Sie mit Senfpflanzen, Kresse und Co. eine kleine Gewürzecke in der Wohnung oder im Garten heranziehen, von der Sie bei Bedarf sich immer wieder bedienen können. Darüber hinaus geht es nicht mehr frischer, als direkt aus dem Garten, bzw. von der Pflanze das Gewürz abzuschneiden, um diese im Salat, Kräuterquark oder auf dem Brot zu verzehren.

Senf richtig kultivieren und versorgen

Da die Senfpflanze, ähnlich wie Kresse, sehr anspruchslos bzgl. der Bodenbedingungen ist, können Sie eine Senfpflanze sehr leicht keimen lassen und im Anschluss an die Keimung auch heranziehen.

  1. Legen Sie ein Cellulose-Küchenpapier in eine kleine Schale und befeuchten diese mit Wasser.
  2. Legen Sie mindestens ein Senfkorn auf das feuchte Tuch und achten darauf, dass das Senfkorn an der unteren Hälfte viel Kontakt zum feuchten Küchentuch hat, nötigenfalls knautschen Sie die feuchte Cellulose etwas an die untere Hälfte des Senfkorns.
  3. Achten Sie darauf, dass das Senfkorn, bzw. das Tuch durchgängig feucht bleibt, sodass das Wasser in das Korn einziehen und damit die Keimung auch auslösen kann. Es reicht aus, bei Zimmertemperatur die Schale feucht zu halten.
  4. Sobald innerhalb weniger Tage die Keimung eingeleitet ist, belassen Sie das gekeimte Senfkorn noch ca. 5-7 Tage in der Schale, bis sich eine kleine Senfpflanze entwickelt hat.
  5. Danach pflanzen Sie die junge Senfpflanze in einen Topf mit Drainage, wobei Sie jegliche Erde oder auch ein Substrat verwenden können, da die Senfpflanze sehr genügsam ist.
  6. Stellen Sie die sich entwickelnde Senfpflanze an einen hellen, bzw. sonnigen Standort, sodass diese kräftig und gesund gedeiht.
  7. Im Juni-August, abhängig von der Witterung, bildet die Senfpflanze dann gelbe Blüten aus, die, wenn ausgeblüht, die begehrten Senfkörner entwickelt, die Sie entnehmen und zu Senf mahlen oder auch zerstoßen können.
  8. Für den Fall, dass die Senfpflanzen sehr groß wird, sollten Sie diese zum Schutz an einen Bambusstab binden, da ansonsten der Wind den Haupttrieb umknicken könnte.

Probieren Sie mithilfe von Senfkörnern die Anzucht von Senfpflanzen aus, sodass Sie Ihren eigenen Senf herstellen können. Darüber hinaus ist die Senfpflanze ein hübsches Gewürzgewächs, das Sie mit den unterschiedlichen Pflanzenbestandteilen auch weitgehend komplett in der Küche verarbeiten können.