Alle Kategorien
Suche

Schwimmwarzen wieder loswerden

Schwimmwarzen oder auch Dellwarzen, wie sie noch genannt werden, sind eine schnell übertragbare Virusinfektion. Hat man sie erst einmal, heißt es auch, sie schnell wieder loszuwerden, da sie sich über den gesamten Körper ausbreiten können.

Bei Schwimmwarzen gründlich die Hygiene beachten
Bei Schwimmwarzen gründlich die Hygiene beachten

Was Sie benötigen:

  • bei Selbstentfernung:
  • Geduld
  • Hände- und Hautdesinfektion beim Selberausdrücken (alternativ)
  • mehrere Kompressen zum Auffangen des Molluscumbreis (alternativ)
  • Thuja extern (optional)
  • Teebaumöl (optional)
  • evtl. ein wasserdichtes Hansaplast zum Abkleben rund um die Warze vor dem Ausdrücken (alternativ)

Dellwarzen oder auch Schwimmwarzen (Molluscum contagiosum) ist eine gutartige aber sehr ansteckende Hauterkrankung und hat mit den eigentlichen Warzen nicht viel zu tun. Vielmehr gehört das Molluscum contagiosum-Virus zu der Familie der Pockenviren und zählt zu den Geschlechts- und Infektionskrankheiten. Wie wird man aber Schwimmwarzen wieder los?

Wie fängt man sich Schwimmwarzen ein?

  • Schwimmwarzen werden durch Kontakt mit anderen "Warzenbesitzern" oder durch Schmierinfektion übertragen. Oft erfolgt eine Übertragung in der Familie oder aber auch in Schwimmbädern oder Kindergärten. Gerade in Kindergärten werden oft gemeinsame Handtücher benutzt, auf denen sich vielleicht schon das Virus eingenistet hat.
  • Kinder im Grund- und Vorschulalter innerhalb einer Familie sind besonders gefährdet sich mit Dellwarzen anzustecken, da ihr Immunsystem oft noch nicht richtig ausgebildet ist. Aber auch Menschen mit chronischen Autoimmunerkrankungen sind sehr stark gefährdet, da bei diesem Personenkreis das Immunsystem mit Medikamenten unterdrückt wird.
  • Bei diesen beiden gefährdeten Personenkreisen ist besonders schnelles Handeln zur Eindämmung der Infektion wichtig, da sich die Viren sehr schnell zu einer generalisieren Superinfektion mit mehreren Hundert der Schwimmwarzen bilden kann.

Dellwarzen richtig beseitigen

  • Schwimmwarzen können bis auf Erbsengröße heranwachsen und zeigen sich als rötliche, hautfarbene oder weiße kleine Knötchen mit einer Vertiefung in der Mitte, der sog. Delle, die in der Mitte eine kleine Öffnung hat.
  • Die Schwimmwarzen können vereinzelt oder in ganzen Kolonien auftreten. Erwachsene haben sie hauptsächlich im Genitalbereich. Allerdings bilden sich diese Dellwarzen bei einem gesunden Erwachsenen in der Regel innerhalb von 6 bis 18 Monaten von selbst zurück. Wichtig ist in dieser Zeit, auf jeden Fall eine Übertragung auf andere Menschen, insbesondere ältere Menschen mit schwachem Immunsystem, Kinder und autoimmun Erkrankten zu vermeiden.
  • Bei Kindern dagegen bildet sich die Erkrankung nicht so leicht von alleine zurück. Hier ergeben sich zur Beseitigung folgende Möglichkeiten: Die einfachste Möglichkeit, die Schwimmwarzen zu entfernen, ist einfaches Ausdrücken der Dellwarze. Hier ist aber besonders hygienische Vorsicht geboten.
  • Bei einem Druck auf die Schwimmwarze entleert sich diese. Als Inhalt kommt eine weißliche teigige oder rahmartige Masse heraus, die sog. Molluscumkörperchen oder der Molluscumbrei. Beim Ausdrücken ist daher besondere Vorsicht geboten, da dieser Molluscumbrei hochansteckend ist und daher nicht auf andere Hautareale oder auf den Ausdrückenden selbst übertragen werden soll. Eine gute Hautdesinfektion vorher und nachher ist deshalb unbedingt wichtig. Zur besonderen Vorsicht sollten Sie nach der Hautdesinfektion und vor dem Ausdrücken der Warze zusätzlich ein wasserdichtes Hansaplast um die Warze herumkleben.
  • Beim Ausdrücken soll möglichst deshalb nichts von dem Brei auf irgendeine Haut kommen. Ist es dennoch passiert, unbedingt schnell eine Händedesinfektion oder Hautdesinfektion verwenden oder, wenn so schnell kein geeignetes Desinfektionsmittel erreichbar ist, die Hände oder die kontaminierte Haut gründlich mehrere Minuten mit Kernseife waschen.
  • Als weitere Therapiemöglichkeiten kommt das Vereisen (Kryotherapie), das chirurgische Auslöffeln mit einem scharfen Löffel (mit Betäubung) oder das Ablasern mit einem Farbstofflaser. Auch eine medikamentöse Therapie ist möglich. Leider ist aber erst ein halbes Jahr nach der Therapie sicher, ob Sie die Infektion erfolgreich beseitigt haben oder nicht, da auch nach dem Ausschaben noch ansteckende, aber nicht sichtbare Erreger auf der Haut verblieben sein könnten.
  • Ein weiteres natürliches Mittel wäre reines Teebaumöl  oder Thuja extern (auch als Tabletten erhältlich) für mehrere Wochen morgens und abends auf die Schwimmwarzen tupfen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.