Alle Kategorien
Suche

Schüchtern bei Jungs - so überwinden Sie Ihre Scheu vor Jungen

"Sei doch nicht immer so schüchtern!" Wenn Sie diesen Satz auch oft hören und Sie bemerken, dass Sie vor allem bei Jungs dieses Verhalten an den Tag legen, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder belassen Sie es dabei oder Sie versuchen, nur ein wenig offener zu werden.

Schüchtern zu sein, ist nichts Schlimmes.
Schüchtern zu sein, ist nichts Schlimmes.

Was Sie benötigen:

  • Selbstvertrauen
  • Selbstbewusstsein

Schüchtern zu sein, ist nicht unbedingt schlimm

Ein wenig Schüchternheit hat noch keinem Menschen geschadet, denn Menschen, die ein wenig vorsichtiger sind, werden in der Regel weniger verletzt, als Menschen, die sofort mit offenen Armen auf andere zugehen.

  • Schüchtern zu sein, kann Sie also vor der einen oder anderen unnötigen Bruchlandung beschützen. Ein weiterer Vorteil von schüchternen Menschen ist, dass sie meistens besonders feine Sensoren besitzen.
  • Das bedeutet, dass sie besser auf die Bedürfnisse anderer eingehen und sensible Situationen viel besser meistern können. Wenn Sie bei Jungs besser ankommen wollen, dann müssen Sie beides besitzen. Bewahren Sie sich einen Teil Ihrer Schüchternheit und gehen Sie aber trotzdem ein wenig offener auf Ihr Umfeld zu.

So kommen Sie bei Jungs besser an

Der Nachteil der Schüchternheit liegt ganz klar auf der Hand. Sie sind sich bei Jungs in Ihrer Clique und in der Schule selbst im Weg. Auch wenn es einer gut mit Ihnen meint, werden Sie von der Schüchternheit blockiert.

  • Immer cool bleiben lautet die Devise. Auch wenn Sie wissen, dass Sie bei Jungs schüchtern sind, sagen Sie es sich nicht immer selbst vor. Denn wenn Sie es sich selbst dauernd selbst sagen, dann blockieren Sie sich selbst automatisch. Was zur Folge hat, dass Sie immer unsicherer und verschlossener werden. Versuchen Sie, ein wenig Selbstbewusster zu werden, nehmen Sie aktiv an Gesprächen teil und schlagen Sie eine Unternehmung für das Wochenende vor. Sie werden merken, dass Sie gesehen und auch wahrgenommen werden.
  • Als Hilfestellung lohnt auch ein Wechsel der Perspektive. Sie denken bestimmt, dass die Jungs Sie auslachen oder Sie für langweilig halten. Stellen Sie sich vor, wie Sie reagieren, wenn ein Junge bei Ihnen rot wird. Sie werden sein Verhalten eher niedlich und sympathisch finden, denn jeder Mensch hat seine kleinen Schwächen und diese machen einzigartig und liebenswert.
  • Offenheit tut immer gut! Wenn Sie mit einem süßen Jungen reden, Sie spüren, dass Sie nervös werden und Sie den nächsten Satz nicht vernünftig rausbekommen, dann starten Sie die Flucht nach vorne, sagen Sie zu ihm: "Wenn du mich anlächelst, funktioniert meine Artikulation nicht mehr richtig.“ Sie werden sehen, wie gut Offenheit bei anderen ankommt.
  • Zeigen Sie ihm, dass Sie anders sind. Sie sind auf einer Party und fühlen sich bei den ganzen tollen Mädchen plötzlich unbedeutend. Mittendrin steht ein Junge, der Ihnen gefällt. Warten Sie ein wenig ab, beobachten Sie ihn, und wenn er sich von der Masse distanziert, können Sie Ihre Chance nutzen. Gehen Sie zu ihm hin und reden Sie mit ihm, zeigen Sie ihm, dass Sie nicht wie die anderen Mädchen sind, das wird ihm garantiert gefallen.
  • Mit der Zeit kommt die Sicherheit. Wenn Sie dauerhaft Ihre Schüchternheit bei Jungs ein wenig ablegen wollen, dann müssen Sie auf andere Menschen zugehen. Auch wenn Ihnen dies nicht sofort leicht fallen wird, Sie müssen es versuchen und mit der Zeit werden Sie Ihre Fortschritte erkennen und sich daran freuen.
  • Fragen Sie einen fremden Menschen in der Stadt nach dem Weg, tauschen Sie ein Kleidungsstück um oder rufen Sie bei einer Infoline an. Starten Sie die unterschiedlichsten Gespräche und Sie werden sehen, wie einfach Ihnen die Kommunikation mit der Zeit fallen wird, auch bei Jungs werden Sie lockerer werden.
Teilen: