Alle Kategorien
Suche

Schnellbeton richtig anwenden

Es kann in verschiedenen Situationen zu kleinen Defekten in den Wänden oder am Boden kommen. Dafür ist der Schnellbeton genau das richtige Mittel. Sie können mit ihm kleine Löcher schließen oder Montagearbeiten beenden.

Verarbeiten Sie Schnellbeton zügig.
Verarbeiten Sie Schnellbeton zügig.

Was Sie benötigen:

  • Schnellbeton
  • Mörteleimer
  • Wasser
  • Mörtelquirl
  • Spachtel

Ihre Vorteile bei der Verwendung von Schnellbeton

Der Schnellbeton kann bei verschiedenen Reparaturen die optimale Lösung Ihrer Probleme sein. Dabei ist er durch seine Eigenschaften für den Verputz einer Fenstereinpassung genauso geeignet sowie für eine Spachtelung von Bohrlöchern.

  • Schnellbeton können Sie in sehr kurzer Zeit erzeugen.
  • Durch seine Struktur wird er Ihnen mit einer einfachen Verarbeitung dienlich sein.
  • Auch die Aushärtung dieses Baustoffes geht in kürzester Zeit vor sich. Danach ist er extrem belastbar und kann bei Bodenausbesserungen so manches Gewicht tragen.

Die richtige Anwendung des fixen Mörtels

Der Schnellbeton kann durch seine universelle Anwendungsmöglichkeit auch Ihre Anforderungen erfüllen. Dafür gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten, aber dann steht er Ihnen mit seinen Eigenschaften für Haus und Hof zur Verfügung.

  1. Nehmen Sie Ihren Schnellbeton zur Hand. Entweder Sie verwenden das ganze Paket oder nur einen Anteil des Materials.
  2. Schütten Sie den Baustoff nun in ein Behältnis. Aufgrund des Volumens können Sie der Fertigmischung den geeigneten Wasseranteil hinzugeben. Verwenden Sie dazu bei ungewissen Schätzungen lieber erst einmal weniger. Dann können Sie die richtige Konsistenz auch durch Nachfüllen erreichen.
  3. Vermengen Sie die Masse mit einem Mörtelquirl.
  4. Verarbeiten Sie Ihren angerührten Schnellbeton im zeitnahen Abstand. Der Mörtel erhärtet sehr rasch und steht Ihnen dann nicht mehr mit seinen kompletten Vorzügen zur Verfügung. Zudem lässt er sich in diesem Zustand schwerer an der Fassade oder am Boden verarbeiten. Entfernen Sie deshalb auch die überschüssige Masse unmittelbar nach dem Auftragen. Dies können Sie gleich mit dem Spachtel ausführen.
  5. Sie sollten sofort an das Einebnen des Bereiches denken. Ist der Beton erst einmal hart, haben Sie fast keine Chance der Ausbesserung mehr.
  6. Der Schnellbeton härtet binnen weniger Minuten aus. Nach ein paar Stunden ist er dann voll belastbar, sodass Sie ihn für Ihre Zwecke benutzen können.
  7. Haben Sie Ihren Beton im Auge. Gehärteter Beton ist nicht mehr verwendbar und kann auch nicht neu angemischt werden. Reinigen Sie deshalb auch Ihre Werkzeuge, bevor der daran haftende Beton hart wird.

Der Schnellbeton ist für eine zeitnahe Inanspruchnahme eines Bereiches hervorragend geeignet. Durch seine einfache Anrührung und die allseitige Verwendbarkeit wird Ihre kleine Baustelle bald erledigt sein.

Teilen: