Alle Kategorien
Suche

Rummachen - wie geht das?

Sie haben im Freundes- oder Bekanntenkreis vom "Rummachen" gehört, wissen nicht genau, was das sein soll und wie genau das geht? Dieser Beitrag bringt Aufschluss und erklärt den umgangssprachlichen Begriff und was damit gemeint ist.

Beim "Rummachen" knüpft man vorsichtig sexuelle Bande.
Beim "Rummachen" knüpft man vorsichtig sexuelle Bande.

Was ist eigentlich das "Rummachen"?

Mit dem "Rummachen" ist der körperliche Kontakt zwischen zwei Menschen gemeint, der weniger ist als der eigentliche Geschlechtsakt, aber mehr, als nur zu küssen. Oft wird dieser Begriff bei Jugendlichen verwendet. "Rummachen" ist in ihren Augen, das wilde Knutschen - z. B. auf einer Party - oder erste vorsichtige sexuelle Erfahrungen, wenn man sturmfrei hat. Es ist in etwa gleichzusetzen mit "Petting". Was genau man darunter versteht und wie das geht, dafür gibt es, wie in allen sexuellen Bereichen, keine eindeutigen Regelungen. Erlaubt ist, was beiden gefällt, und wo genau die Grenze ist, entscheidet auch das Pärchen ganz allein.

Wie geht das eigentlich? - Tipps

Natürlich gibt es kein eindeutiges "Richtig" oder "Falsch". Wie immer in zwischenmenschlichen und sexuellen Beziehungen ist das erlaubt, was beide Partner gut finden. Eine Anleitung im Sinne von "1. Tun Sie dies! 2. Tun Sie das!" ist nicht möglich. Gleichwohl können ein paar hilfreiche Tipps nützlich sein. Vor allem, wenn Sie wenig Erfahrung auf diesem Gebiet haben.

  • Vor allem, wenn Sie erst seit Kurzem mit Ihrem Partner zusammen gehen, tasten Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes langsam heran. Vor allem Frauen sind oft ein wenig zurückhaltend, denn diese können Sex und Gefühle oft nicht vollständig voneinander trennen. Genießen Sie die Nähe des Anderen, seien Sie zärtlich zueinander, der Rest ergibt sich meistens ganz von selbst.
  • Wichtig ist auch, dass Sie nicht alles allzu verbissen sehen. Beim "Rummachen", Kuscheln oder wie auch immer Sie es nennen möchten, darf ruhig auch mal gelacht werden. Das lockert die Atmosphäre und kann zudem sehr anregend wirken.
  • Absolut notwenig ist, dass die Grenzen, die der Partner setzt, eingehalten werden. Wenn Sie Ihrer Partnerin z. B. das Oberteil ausziehen möchten, weil Sie ihre Haut spüren möchten, für sie das aber zu weit geht, dann müssen Sie das hinnehmen. Auf keinen Fall sollte irgendwer zu etwas gedrängt werden oder nur mitmachen, um dem anderen einen Gefallen zu tun.
  • In vielen Zeitschriften und auch im Fernsehen ist oft vom Rummachen die Rede. Was …

Wie genau "Rummachen" also geht, kann man so pauschal nicht sagen. Viel mehr Spaß macht es außerdem, wenn man es selbst herausfindet.

Teilen: