Alle Kategorien
Suche

Ritzel wechseln - so reparieren Sie die Fahrradschaltung

Ritzel (auch Zahnkranz genannt), welche das hintere Schaltwerk bilden, sind das Herz einer jeden Kettenschaltung am Fahrrad. Besitzt ein Fahrrad mehr als zehn Schaltgänge, so befindet sich zusätzlich noch ein vorderer Umwerfer an den Kettenblättern. Wenn die Schaltung eine gewisse Laufleistung erreicht hat oder Schäden aufweist, sollten Sie unter anderem die Ritzel wechseln, was Sie leicht selbst tun können.

Ritzel gewechselt und los geht's!
Ritzel gewechselt und los geht's!

Was Sie benötigen:

  • Reparaturständer alternativ: Schraubstock
  • Abzieher
  • Kettenpeitsche
  • Zahnkranzwerkzeug

So wechselt man das Ritzel der Fahrradschaltung 

  • Wenn Sie Ihre Fahrradschaltung reparieren und das Ritzel wechseln wollen, müssen Sie nicht unbedingt Ihr Fahrrad für teures Geld zu einer Werkstatt bringen, da Sie dies mit dem richtigen Werkzeug auch zu Hause erledigen können. Dafür benötigen Sie jedoch etwas technisches Verständnis.
  • Zudem müssen Sie, bevor Sie das Ritzel wechseln, prüfen, um welche Kassette es sich an Ihrem Fahrrad handelt. Zum einen gibt es ­Schraubkassetten, zum anderen Steckkassetten. Für beide Typen müssen Sie unterschiedlich vorgehen. In jedem Fall sollten Sie beim Ritzelwechseln das Laufrad ausbauen.

Zahnkranz wechseln bei Schraubkassetten

  1. Bei Schraubkassetten kommt es auf das Alter Ihres Modells an, da nicht jeder Typ einen Ritzelwechsel ohne Demontage des Schraubkranzes erlaubt.
  2. Neuere Schraubkassetten können Sie mit zwei Kettenpeitschen demontieren, wobei eine dazu dient, den Freilauf am Drehen zu hindern, die Zweite zum Abschrauben des Ritzels.
  3. Schraubkränze werden ohne Werkzeug auf die Nabe gedreht und durch die Kräfte, die beim Treten herrschen, festgezogen, weshalb Sie diese manchmal nur schwer mit bloßer Hand entfernen können. Hierzu benötigen Sie einen passenden Abzieher, der je nach Alter und Marke Ihres Modells unterschiedlich aussieht.
  4. Vor dem Abziehen sollten Sie das Laufrad vorsichtig in einen Schraubstock spannen.
  5. Stecken Sie das Werkzeug in die Aussparung des Freilaufkerns und sichern Sie den Abzieher gegenüber dem Schraubkranz, indem Sie die Achsmutter oder den Schnellspanner fixieren. Bei Schnellspannern müssen Sie vorher noch die Federn lösen.
  6. Neuere Schraubkassetten können Sie auch ohne Sicherung abziehen, da die passenden Abziehertypen durch die Mehrfachverzahnung einen deutlich besseren Halt hat.

Ritzel wechseln bei Stecksystemen

  1. Für diese Systeme legen Sie die Kettenpeitsche um das Ritzel. Diese sollte möglichst den kompletten Kranz umgreifen.
  2. Nun setzen Sie das Zahnkranzwerkzeug auf und lösen den Abschluss, wobei Sie nach einigen Umdrehungen diesen auch von Hand lösen können.
  3. Nehmen Sie nun den kompletten Kranz inklusive der Distanzringe vom Freilaufkörper herunter und tauschen das gewünschte Ritzel aus.
  4. Sie können nach dem Tausch die Ritzel wieder aufsetzen. Hierzu müssen Sie jedoch darauf achten, diese richtig anzubringen. Eine der Nasen an den Ritzeln ist dicker, sodass Sie sich hieran orientieren können.
  5. Empfehlenswert ist es, dass Sie Ihren Freilaufkörper vorher mit etwas Sprühwachs behandeln, bevor Sie das Ritzelpaket wieder auf diesen aufschieben, wofür ein Zahnkranzwerkzeug notwendig ist.
  6. Nachdem Sie den Abschlussring angebracht und das Werkzeug angesetzt haben, halten Sie das Laufrad gut fest und ziehen den Ring stramm.
  7. Bei den älteren Modellen müssen Sie nicht immer das komplette Paket der Ritzel wechseln, da diese auch einzeln entfernt werden können. Doch häufig ist danach der Wechsel der Kette notwendig, da die alte Kette nicht mehr mit dem neuen Ritzel kompatibel ist.
Teilen: