Alle Kategorien
Suche

Rennrad für die Frau - Unterschiede gegenüber dem Männermodell

Frauen ticken im Allgemeinen nicht anders als Männer. Das gilt nicht für die Ansprüche des weiblichen Geschlechts an ein Rennrad, zumindest nicht in den wichtigsten Punkten. Wenn alles passt, fühlen sich auch Frauen auf dem Rad wohl. Wann ist das?

Frauen brauchen vor allem ein Rennrad entsprechend ihrer Größe.
Frauen brauchen vor allem ein Rennrad entsprechend ihrer Größe.

Der optimale Renner für die Frau soll leicht, steif und komfortabel sein, eine gute Ausstattung besitzen. Gut aussehen muss das Rad außerdem. In der Zusammenfassung heißt das nichts anderes, als Spaß muss das Rennrad machen.

Warum spezielle Räder für Frauen?

  • Einerseits entdecken immer mehr weibliche Kunden das Rennrad für sich, was den Herstellern nicht verborgen bleibt und von ihnen auch gefördert wird. Immerhin erschließt sich so eine neue Einnahmequelle.Andererseits haben Frauen spezielle Bedürfnisse.
  • Wie unterscheidet sich ein Damen- vom Herrenrad? Die Preisspanne hochwertiger Damenräder reicht von 1.500 bis über 2.500. Günstigste Räder besitzen einen Alu-Rahmen, teure Lady-Bikes tragen als Herzstück einen Rahmen aus Carbon. Unterschiede beim Gewicht (7 bis 9 Kilogramm) lassen sich nicht nur damit erklären. Auch auf die Ausstattung kommt es an.
  • Warum zahlreiche Hersteller Konzepten für Lady-Renner folgen, die der Faustregel folgen, dass Männer im Vergleich zu Frauen kürzere Beine und einen längeren Oberkörper haben? Das ist allerdings lediglich eine Theorie, für die es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt.

Rennrad braucht keine spezielle Geometrie

  • Frauen fühlen sich auf dem Rennrad wohl, wenn die Hersteller bei ihren Modellvarianten berücksichtigen, dass Frauen im Vergleich zu Männern im Allgemeinen kleiner und leichter sind. Sie haben kleinere Hände und schmalere Schultern, außerdem weniger Kraft in den Beinen. 
  • Einige der weiblichen Radexperten sind der Meinung, dass es keiner Rennräder mit speziellen Frauen-Geometrien bedarf. Ausreichend sind Konzepte mit kleinem Rahmen mit einer konsequenten Geometrie, welche gleichfalls gut für Jugendliche und kleine Männer geeignet sind. 
  • Entscheidend dabei ist, einen Rahmen mit einem optimalen Vorbau, Sattel, Lenker und Schaltbremsgriffen auf die Bedürfnisse der weiblichen Radfans abzustimmen.

Generell gilt für jedes Fahrrad, es muss zur Fahrerin/zum Fahrer und zum jeweiligen individuellen Körperbau passen. Für den Radkauf bedeutet das, dass Sie sich dafür Zeit nehmen sollten. Bei Probefahrten können Sie ermitteln, ob die Rahmengröße zu Ihnen passt. 

Teilen: