Alle Kategorien
Suche

Ranken richtig an die Hauswand pflanzen

Ranken an der Hauswand sind ein schöner Blickfang im Garten. Wichtig sind die richtige Befestigung und die Auswahl der Pflanzen.

Ranken an der Hauswand sind dekorativ.
Ranken an der Hauswand sind dekorativ.

Rankpflanzen und ihre Strategien

Unter den Rankpflanzen gibt es sogenannte Selbstklimmer wie Efeu und Wilder Wein. Diese haften ohne Rankhilfe mittels Rankwurzeln oder Haftscheiben am Mauerwerk und benötigen nur anfangs ein Rankgerüst, bis sie selber Halt gefunden haben.

Diese Ranken schädigen intaktes Mauerwerk wie eine glatte Betonwand nicht. Bei Rissen besteht die Gefahr, dass Triebe ins Mauerwerk hineinwachsen und den Schaden vergrößern. Ein rechtzeitiger Schnitt verhindert, dass die Ranken ins Dach oder in Lüftungsschlitze hineinwachsen.

Sehr viel größer ist die Zahl der Rankpflanzen, die eine Rankhilfe benötigen. Hierzu zählen beispielsweise Clematis, Weinranken und Knöterich. Ihren Wuchs können Sie leichter kontrollieren als den von Selbstklimmern. Der starkwüchsige Knöterich ist bei unkontrolliertem Wuchs eine Gefahr für Fallrohre und Dachrinnen, wenn er an diesen rankt.

Fast alle Arten der Selbstranker sind laubabwerfend. Beachten Sie dies bei der Auswahl des Standortes. Einjährige Pflanzen wie Duftwicken oder Schwarzäugige Susanne sterben zum Winter hin ab.

Die wichtigsten Rankpflanzen im Überblick
Art Laubabwurf Wüchsigkeit Rankmethode
Efeuarten immergrün meist starkwüchsig Selbstklimmer
Wilder Wein sommergrün nicht starkwüchsig Selbstklimmer
Engelmanns-Wein sommergrün starkwüchsig Selbstklimmer
Jungfernrebe sommergrün starkwüchsig Selbstklimmer
Klettertrompete-Arten sommergrün nicht starkwüchsig Selbstklimmer
Kriechspindel-Arten immergrün nicht starkwüchsig Selbstklimmer
Clematis-Arten sommergrün nicht starkwüchsig Rankhilfe erforderlich
Knöterich sommergrün starkwüchsig Rankhilfe erforderlich
Weinranken sommergrün nicht starkwüchsig Rankhilfe erforderlich
Kriechmispel immergrün nicht starkwüchsig Rankhilfe erforderlich
Geißblatt immergrün nicht starkwüchsig Rankhilfe erforderlich

Ranken an der Hauswand befestigen

Rankhilfen müssen wetterfest sein und über Jahre das Gewicht der Pflanze tragen. Eine bewachsene Rankhilfe können Sie ohne Beschädigung der Pflanze nicht erneuern. Die optimalen Durchmesser und Abstände der Rankhilfen für die vielen verschiedenen Pflanzenarten sind unterschiedlich. Fragen Sie in der Gärtnerei, in der Sie die Pflanzen kaufen. Haltbar, preisgünstig und für die meisten Pflanzen geeignet sind Baustahlmatten aus dem Baustoffhandel.

  1. Fläche festlegen. Legen Sie die maximale Fläche des Bewuchses fest. Sie müssen die Stellen, an denen Sie später schneiden wollen, erreichen können.
    Hier wird der Rückschnit zum Problem.
    Hier wird der Rückschnit zum Problem. © Horst Rudolf
  2. Himmelsrichtung beachten. Wählen Sie die Pflanzen passend zur Himmelsrichtung der Hausseite aus. Für eine Weinrebe z. B. ist die Südseite des Hauses optimal.
    Weinreben eignen sich besonders für die Südseite.
    Weinreben eignen sich besonders für die Südseite. © Horst Rudolf
  3. Boden vorbereiten. Beachten Sie unbedingt die Vorbereitung des Bodens. Für anspruchsvolle Pflanzen setzen Sie dem Boden reichlich Kompost zu.
    Mit Kompost reichern Sie den Boden an.
    Mit Kompost reichern Sie den Boden an. © Horst Rudolf
  4. Rankhilfe zuschneiden. Passen Sie die Rankhilfe an die vorgesehen Fläche an. Baustahlmatten schneiden Sie am besten mit einer Flex.
  5. Rankhilfe befestigen. Achten Sie auf eine stabile Befestigung mit Dübeln. Unterschätzen Sie nicht das Gewicht einer mehrjährigen Pflanze. Kleinere Rankgerüste können Sie aus Baustahlmatten auch freitragend aufbauen.
  6. Pflanzen einsetzen. Setzen Sie die Pflanzen nach Pflanzanleitung ein. Beachten Sie den seitlichen Abstand. Lassen sie Im Pflanzcontainer mitgelieferte Rankhilfen stehen. Sie verrotten mit der Zeit.
  7. Pflanzen einschlämmen. Wässern Sie jede Pflanze ausgiebig. Gießen Sie in trockenen Witterungsphasen anfangs täglich.
    Die Pflanzen müssen gründlich eingeschlämmt werden.
    Die Pflanzen müssen gründlich eingeschlämmt werden. © Horst Rudolf

Der Anfang für Ihre Fassadenbegrünung ist gemacht. Helfen Sie den Pflanzen anfangs, ihr Rankgerüst zu finden. Einzelne Zweige befestigen Sie mit Bast, bis sich die Pflanze selbst Halt gesucht hat. Lohn der Mühe ist ein attraktives Pflanzenkleid, an dem nicht nur der Mensch, sondern auch Vögel und Insekten ihre Freude haben.

Teilen:

Verwandte Artikel