Alle Kategorien
Suche

Private Finanzen verwalten - so gelingt es auf dem PC

Den Überblick über die privaten Finanzen zu behalten ist gar nicht so einfach. Wenn Sie sich das Führen eines Haushaltsbuches einfacher machen wollen, können Sie ein normales Kalkulationsprogramm nutzen.

Ohne Bargeld wird der Überblick über die Finanzen immer komplizierter.
Ohne Bargeld wird der Überblick über die Finanzen immer komplizierter. © uschi_dreiucker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Tabellenkalkulationsprogramm (z. B. Open Office Calc oder MS Excel)

Ihre private Finanzverwaltung anlegen

  • Im Grunde brauchen Sie nur ein einfaches Tabellendokument. Wie in Omas Haushaltsbuch geben Sie Einnahmen und Ausgaben in die einzelnen Felder einer Spalte und schreiben die Begründungen der Summen in eine weitere Spalte. Am Ende des Monats lassen Sie alles zusammenrechnen.
  • Etwas übersichtlicher werden die Finanzen, wenn Sie sich die Mühe machen, eine richtige Verwaltung anzulegen.
  • Auf dem ersten Tabellenblatt legen Sie nur Verweise ab. Hier sehen Sie jederzeit, wie es um Ihr privates Vermögen bestellt ist.
  • Auf den folgenden Blättern legen Sie getrennt voneinander Lebensmitteleinkäufe, Kleidung, Vergnügen und ähnliche Posten ab. Hier tragen Sie regelmäßig die jeweiligen Ausgaben ein. Die Felder, in denen Sie die Summen errechnen, verweisen Sie an die erste Seite.
  • Ein weiteres Blatt enthält Ihre regelmäßigen Ausgaben. Hier notieren Sie die Abschläge für Strom, Miete, Telefonverträge, Versicherungen und so weiter. Alle Ausgaben, die monatlich erfolgen, werden hier eingetragen. wöchentliche oder jährliche Ausgaben tragen Sie gesondert ein - entweder auf ein weiteres Blatt oder in ein markiertes Feld.
  • Zuletzt müssen Sie auch alle Ihre Einnahmen eintragen. Ihr Gehalt, Zinseinkünfte und Pfandbeträge (sofern diese nicht von den Kassenzetteln der Einkäufe abgezogen werden können) sollten auf dieser Seite erscheinen. Markieren Sie die Einnahmen korrekt als monatlich, jährlich oder einmalig.

Die Finanzen überblicken

  • Die Summen der angelegten Blätter werden mittels Verweisen auf die erste Seite übertragen.
  • Lassen Sie die Anzahl der Tage eines Monats abfragen, um wöchentliche Finanzbewegungen korrekt kalkulieren zu können. Bei 28 Tagen würden diese exakt viermal einberechnet, bei 31 Tagen kann der Betrag anteilig erhöht werden.
  • Ihre Fixkosten werden somit jeden Monat berechnet. Denken Sie daran, Einnahmen und Ausgaben mit entsprechend unterschiedlichen Vorzeichen zusammenzurechnen.
  • Geben Sie Überschüsse und Fehlmengen aus dem letzten Monat mit ein, damit Ihre privaten Finanzen auch dauerhaft stimmig bleiben.
Teilen: