Alle Kategorien
Suche

Pappmöbel aus alten Kartons selber basteln - so geht es

Junge Menschen haben oft wenig Geld zur Verfügung. Um trotzdem eine gute Lebensqualität zu haben, müssen sie improvisieren. So bauen Sie beispielsweise ihre Möbel selbst – besonders beliebt sind Pappmöbel.

Pappe ist ein stabiles Material und lässt sich vielseitig verwenden.
Pappe ist ein stabiles Material und lässt sich vielseitig verwenden.

Was Sie benötigen:

  • Geschenkpapier o.Ä. zum Verzieren
  • Pappkartons verschiedener Größen
  • Schere
  • Cuttermesser
  • Bleistift Lineal
  • Skizze
  • Zollstock

Bauen Sie Ihre Pappmöbel nach Plan

  • Damit Sie ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollten Sie den Aufbau Ihrer Pappmöbel unbedingt planen und nicht einfach drauflos schneiden. Deswegen fertigen Sie zunächst eine Skizze an. Egal ob Schrank, Stuhl oder Tisch - Sie brauchen eine räumliche Vorstellung vom anzufertigenden Pappmöbelstück.
  • Pappmöbel erlangen eine große Stabilität, indem mehrere Schichten Pappe miteinander verleimt werden. Um Tischbeine, Schrankwände oder –türen herzustellen, brauchen Sie also jeweils mehrere gleiche Bauteile, die Sie entsprechend einer zuvor angefertigten Schablone nacheinander ausschneiden können.
  • Es übersteigt die Vorstellungskraft vieler, ein dreidimensionales, stabiles Gebilde aus Pappe zu konstruieren, deshalb bieten bestimmte Hersteller von Pappmöbeln Weiterbildungskurse an, in denen Sie die Herstellung aus erster Hand erlernen.
  • Ein besonders leicht zu konstruierendes Pappmöbelstück ist ein Regal oder eine kleine Kommode, da Sie dabei auf die stabilen, handelsüblichen Kartons zurückgreifen können. Die verbinden Sie einfach fest miteinander, schon erfüllt das Regal seinen Zweck. Aus ästhetischen Gesichtspunkten empfiehlt sich eine Lackierung, sie können die Oberfläche jedoch beispielsweise auch mit Stoff bespannen.

So veredeln Sie die Oberfläche Ihrer Pappmöbel

  • Bevor die eigentliche Farbe aufgetragen wird, empfiehlt sich eine Grundierung der Oberfläche der Pappmöbel, damit der Lack von der Pappe nicht zu stark aufgesogen wird.
  • Kennen Sie die Serviettentechnik? Sie können Sie auch an Pappe erproben. Kleben Sie Motive Ihrer Wahl vollflächig auf die Oberfläche und lackieren Sie das Möbelstück anschließend. Sie werden verblüfft sein, wie effektvoll es nun wirkt.
  • Pappe ist ein sehr tragfähiges Material. Wie bei jedem Möbelstück sind die Kanten der Pappmöbel eine Schwachstelle, die sollten Sie schonen.
  • Wenn Ihnen die Pappmöbel irgendwann nicht mehr gefallen, kein Problem! Sie entsorgen sie einfach in den nächsten Papiercontainer.
Teilen: