Alle Kategorien
Suche

Niederschlagsmessgerät selber bauen - so geht's

Ein Niederschlagsmessgerät können Sie sich mit einfachen Mitteln selber bauen. Das ist kein Problem und kann ein nützliches Hilfsmittel für den Garten sein.

Errechnen Sie die Niederschlagsmenge.
Errechnen Sie die Niederschlagsmenge.

Was Sie benötigen:

  • Holzpflock oder Metallstab
  • Zwei konische Gläser oder transparente Plastikgefäße
  • Wasserfester Filzstift

Bau des Niederschlagsmessgeräts

Das eigentliche Niederschlagsmessgerät ist schnell und einfach zu bauen.

  1. Wählen Sie ein hohes und schlankes Gefäß aus. Es sollte konisch geformt sein, weil Sie so auch kleine Mengen Niederschlag gut ablesen können. Da die Messung um so genauer ist, je breiter die Glasöffnung ist und um so schmäler das Glas, sollten Sie einen großen Trichter auf das Messglas setzen.
  2. Malen Sie mit wasserfestem Filzstift die Skala auf eines der Gläser. Weil diese beim Niederschlagsmessgerät etwas problematisch ist, wird sie im zweiten Teil der Anleitung genauer erklärt.
  3. Setzen Sie eine Stange oder einen Metallstab an einen geeigneten Platz.
  4. Befestigen Sie daran das andere Glas mit Gummiband, es geht auch mit einem wasserfesten Tape.
  5. Setzen Sie das Glas mit der Skala hinein. Achten Sie darauf, dass der Rand des inneren Glases bzw. des Trichters genau waagerecht steht.

Zum Ablesen heben Sie das innere Glas heraus, lesen den Wert ab und schütten das Wasser, was darin ist, aus.

Skala des Messgeräts entwerfen

Nun wird es mathematisch, denn Sie wollen ja wissen, wie viel Liter Wasser auf einen Quadratmeter fallen und Ihr Gerät wird weder einige Liter fassen noch einen Quadratmeter abdecken. Daher machen Sie Folgendes:

  • Messen Sie den Umfang des Glases bzw., wenn Sie einen Trichter dabei haben, den des Randes vom Trichter in Millimeter. Teilen Sie den Wert durch zwei und durch 3,14. Das Ergebnis müssen Sie nun mit sich selbst multiplizieren und wieder mit 3,14. Nun wissen Sie, wie viele Quadratmillimeter Ihr Niederschlagsmessegerät abdeckt. Beispiel: Umfang 282 mm ergibt 6331 mm2.
  • Ein Quadratmeter hat 1.000.000.000 mm2. Teilen Sie das durch die Fläche, die Sie errechnet haben. Beispiel: Sie bekommen 157.939. Wenn also in Ihrem Glas 10 ml Wasser sind, dann würde das bedeuten, das 157.939 ml Wasser auf einen Quadratmeter gefallen ist. Oder umgekehrt bedeuten 1 l je Quadratmeter, das der 157.939ste Teil in dem Glas ist.
  • 1 l ist 1 dm3=1.000.000 mm3. Teilen Sie nun also 1.000.000 durch die eben errechnete Zahl, um zu erfahren, wie viel ml im Glas sein müssen, wenn 1 l Regen auf den Quadratmeter gefallen ist. Im Beispiel sind das also 6 ml. Machen Sie das auch für eine andere Wassermenge. Orientieren Sie sich dabei an den üblichen Niederschlagsmengen, die es in der Region gibt. Ihr Niederschlagsmessgerät ist nicht für den Regenwald oder die Sahara gedacht.
  • Beginnen Sie mit der geringsten Menge. Messen Sie die entsprechenden Mengen ab und gießen Sie diese in das Messglas. Machen Sie eine Markierung, wie hoch das Wasser steht, und schreiben Sie die entsprechende zugehörige Litermenge dazu. Gießen Sie das Wasser aus und machen Sie das gleiche mit der nächstgrößeren Menge, bis Sie alle Markierungen angebracht haben.

So entwerfen Sie die Skala für Ihr Niederschlagsmessgerät. Übrigens 1 Liter/m2 bedeutet eine Niederschlagshöhe von 1 mm.

Teilen: