Alle Kategorien
Suche

Nageldesign - DIY-Ideen

Die Hände sind für viele Menschen mitunter Kriterium zur Ersteinschätzung anderer. Gepflegte Hände sind für Berufs- und Privatleben daher nicht zu unterschätzen. Da versteht es sich von selbst, dass Frau für Nageldesign und Co. regelmäßige Aufenthalte im Nagelstudio in Kauf nimmt. Da diese Aufenthalte aber ins Geld gehen, ist Nailart im Do-It-Yourself-Stil eine gern genommene Alternative. Von anfängertauglichen Designs bis hin zu Profi-Gelnägeln laden in diesem Bereich vielerlei Ideen zum Austesten ein. Was halten Sie zum Beispiel von selber gemachten Grafitti-Nails, Neon-Glitter-Nails oder einer French-Nail-Modellage?

Eine Gelnmodellage im French-Nails-Stil, ist eine Herausforderung für den Do-It-Yourselfler.
Eine Gelnmodellage im French-Nails-Stil, ist eine Herausforderung für den Do-It-Yourselfler.

Was Sie benötigen:

  • Zur Vorbereitung:
  • Feinkörnige Nagelfeile
  • Nagelschere
  • Nagelhautentferner
  • Desinfaktionsspray
  • abgeflachtes Hölzchen
  • Für Grafitti-Nails:
  • Krakelierlack
  • matter Unterlack
  • Nageltape
  • Für Neon-Glitter-Nails:
  • Neon-Nagellack
  • Glitterapplikator
  • Glitterpulver
  • Für French Nail Modellage:
  • Haftgel
  • Roséfarbenes Aufbaunagelgel
  • Weißes Nagelgel
  • Tip-Schablonen
  • Kunstnagelfeile
  • Freshner
  • Nagelkleber
  • Nagelbürste
  • Buffer
  • UV-Härter
  • Zelette
  • Handcreme
  • Nagelöl

Vorbereitungen für DIY-Nageldesign

Bevor Sie sich an den Lack machen, bereiten Sie Ihre Fingernägel vor. Nur auf gepflegten Nägeln macht sich Nailart gut. 

  1. Kürzen Sie Ihre Nägel, sodass jeder Nagel höchstens einen halben Zentimeter über die Fingerkuppe hinaussteht. Falls Sie auf langen Nägeln Nailart-Designs ausprobieren möchten, verwenden Sie lieber Stilettos. Die Kunstnägel bieten mehrere Vorteile: Sie sind "perfekter" als Naturnägel und lassen sich außerdem wieder abnehmen, wenn das Design misslingt.
  2. Feilen Sie die Nagelspitzen mit einer feinkörnigen Nagelfeile zurecht. Leicht spatenförmige Nägel eignen sich für jedes der unten beschriebenen Designs.
  3. Bereiten Sie ein Handbad vor und lösen Sie Nagelhautentferner darin auf.
  4. Baden Sie Ihre Fingerkuppen einige Minuten darin und schieben Sie die Nagelhäutchen danach mit einem abgeflachten Holzstäbchen nach hinten.
  5. Desinfizieren Sie Ihre Hände und Finger mit einem Desinfektionsspray.

Fertig. Sie haben Ihre Nägel damit in eine Form gebracht, die zum Lackieren und Gestalten einlädt.  

Grafitti-Nails - auffallen um jeden und zum kleinen Preis 

Sie möchten um jeden Preis auffallen? Dazu eignet sich preiswertes Grafitti Naildesign optimal. Durch eine Art Used-Look wirkt die Technik verrucht und zugleich sexy. Außerdem bietet sie einen großen Vorteil: Sie ist relativ leicht umsetzbar und gelingt Ihnen daher auch als Nailart-Anfänger.

  1. Besorgen Sie in der Drogerie zunächst einen silbernen, goldenen oder bronzefarbenen Krakelier-Nagellack. Silberner Krakelier-Lack ist der Grafitti-Lack-Klassiker.
  2. Kaufen Sie zusätzlich einen einfarbigen "Unterlack", der die Basis für den Grafitti-Lack bildet. Gedeckte Farben wie Olivgrün machen sich als Unterlack besser, als schrille Neonfarben. 
  3. Sie benötigen ein Nageltape, um Ihre Fingernägel beim Lackieren präzise unterteilen zu können. Falls Sie kein Nageltape besitzen, besorgen Sie auch dieses Accessoire in der Drogerie. 
  4. Tragen Sie den Unterlack auf die Fingernägel auf und lassen Sie ihn vollständig trocknen. Das dauert etwa 15 Minuten.
  5. Auf dem trockenen Unterlack bringen Sie über einen Teil jeden Nagels das Nageltape auf. Selbstverständlich dürfen Sie hier variieren: Unterteilen Sie die Nägel ruhig nach Ihrem Belieben. Aber Vorsicht: Diagonal macht sich bei dieser Technik grundsätzlich besser, als senkrecht oder vertikal. Zu gerade Formen stehen dem verruchten Effekt entgegen.
  6. Drücken Sie das Nageltape an jedem Nagel mit einem Hölzchen fest. An losen Stellen läuft der Lack sonst unter das Tape und hinterlässt unsaubere Flächen. 
  7. Lackieren Sie abschließend den freiliegenden Teil der Nägel mit dem Krakelier-Lack. Lassen Sie die Nägel eine halbe Stunde lang trocknen, bevor Sie die Tapes abziehen - sonst gibt es Patzer.  

Die Krakelier-Technik hat Sie mit Trockenzeiten nicht viel mehr als eine Stunde gekostet und macht Sie auf der abendlichen Party zum echten Hingucker. Etwa zwei Wochen hält der Look. Wer es noch ausgefallener mag, wird mit der nächsten Anleitung die reinste Freude haben.  

Neon-Glitter-Nails - knallige Nailart-Ideen

Neon-Glitter-Nails sind ein gewagtes Nageldesign, das sofort ins Auge sticht. Die Technik ist etwas anspruchvoller als die Grafitti-Lack-Technik, nimmt aber ähnlich wenig Zeit in Anspruch. Mit ein bisschen Übung und den richtigen Materialien gelingt der knallige Look auch Ihnen.

  1. Besorgen Sie einen Glitter-Applikator. Am einfachsten lässt sich das Gerät über das Internet bestellen. 
  2. In der Drogerie kaufen Sie Neon-Nagellack in einer beliebigen Farbe. Kaufen Sie hier außerdem ein Fläschchen Glitterpulver. 
  3. Tragen Sie den Neonlack sauber auf die Nägel auf. Sie können unter dem Neonlack auch einen Unterlack verwenden und nur einen Teil des Nagels mit Neonfarben betonen.
  4. Bevor der Neonlack durchgetrocknet ist, streuen Sie mithilfe des Glitterapplikators zielgenau das Glitterpulver auf die Nägel. Wenn Sie möchten, können Sie mit dem Pulver auch geometrische Formen oder Motive auf den nassen Neonlack zeichnen.
  5. Überschüssiges Glitterpulver ziehen Sie mit dem Applikator wieder vom Nagel und geben es zurück ins Fläschchen. 
  6. Fixieren Sie die Glitterelemente abschließend mit Haarspray. So hält das Naildesign mehrere Tage. 

Für den Berufsalltag sind Neon-Glitter-Nails etwas zu knallig, im Nachtleben machen sie sich dagegen optimal. Wenn es vielseitiger sein soll, wählen Sie lieber klassische Ideen, die sich zu jedem Anlass gut machen: So zum Beispiel French Nails. 

French Nails als Modellage - vielseitiger Look voller Natürlichkeit

Nagelmodellage hat Nagellack vieles voraus. Während Lacke höchstens zwei Wochen lang halten, sieht eine Modellage häufig bis zu zwei Monate lang frisch aus. Davon abgesehen können Sie Ihre Nägel mit Gelmodellage verlängern und in beliebige Form bringen. Aber Vorsicht: Gelnägel-Techniken sind anspruchsvoll und gelingen meist nicht auf den ersten Versuch. Außerdem nehmen sie viel Zeit in Anspruch. Zwei Stunden sollten Sie für den Erstversuch gut und gerne einplanen.

  1. Bestellen Sie über das Internet einen Freshner, ein Haftgel und ein Grundiergel in natürlichen Farben, weißes Gel und eine UV-Lampe zur Gelerhärtung. Besorgen Sie zur Vorbereitung der Nägel außerdem Desinfektionsspray, einen Buffer und eine Nagelbürste. Davon abgesehen benötigen Sie Schablonen für die Tips und Nagelkleber, um die Spitzen auf Ihre Nägel aufkleben zu können. Rechnen Sie für die Materialien insgesamt mit Kosten von mindestens 100 Euro.
  2. Damit die Modellage auf Ihren Nägeln hält, müssen Sie jeden Nagel mithilfe des Freshners entfetten und desinfizieren.
  3. Mattieren Sie Ihre Nägel, indem Sie sie mit dem Buffer entgegen der Wuchsrichtung feilen. Den Nagelstaub entfernen Sie gründlich mit der Nagelbürste. Danach nochmal desinfizieren.
  4. Mit einem Tropfen Nagelkleber kleben Sie auf die sauberen und entfetteten Naturnägel jetzt die Schablonen für die Tips auf. Passen Sie die Schablonen an die Breite Ihrer Nägel an und achten Sie darauf, dass Schablone und Fingerknochen miteinander in gleicher Flucht liegen.
  5. Kürzen Sie die aufgeklebten Tips nach Belieben und feilen Sie sie mit einer Kunstnagelfeile zurecht. Die Schablonen sollten beim Feilen etwa die Hälfte Ihrer ursprünglichen Stärke verlieren, um natürlich auszusehen.
  6. Feilen Sie die Klebestelle der Schablonen glatt, damit sie nicht mehr ins Auge fällt.
  7. Sie bringen jetzt das Haftgel über Nägel und Schablonenverlängerung auf und lassen es unter der UV-Lampe aushärten.
  8. Tragen Sie die erste Schicht Aufbaugel auf. Ziehen Sie dazu den Pinsel von der Nagelmitte je zu den Seiten und ummanteln Sie die Tips auch an den Kanten.
  9. Mit der zweiten Schicht Aufbaugel gleichen Sie Unebenheiten aus.
  10. Lassen Sie das Gel zwei mal zwei Minuten unter der UV-Lampe erhärten.
  11. Auf den Nägeln hat sich eine Schwitzschicht gebildet. Ziehen Sie diese Schicht vorsichtig von jedem Nagel herunter.
  12. Durch das Gel entstandene Unebenheiten gleichen Sie mit der Kunstnagelfeile aus. Danach entstauben nicht vergessen.
  13. Sie tragen nun das weiße Gel auf die Tips auf. Wenn Sie möchten, kleben Sie die Nägel ab, damit Sie exakter und sicherer arbeiten können.
  14. Wie das Aufbaugel, lassen Sie auch das weiße Gel zwei Mal zwei Minuten unter der UV-Lampe aushärten. 
  15. Entfernen Sie abschließend alle überflüssigen Gelreste. Geben Sie außerdem Nagelöl auf die Nägel und Handschaum auf die Hände, um die Strapazen der Modellage vergessen zu machen. Mit einer Zelette können Sie die Nägel abschließend polieren und fertig ist die Modellage.

Wer in der Gelmodellage sicher genug ist, kann den French-Nail-Look mit Nailtattoos oder eigenen Ideen kombinieren. Viel Spaß mit dem DIY-Nageldesign und falls nicht alles auf Anhieb gelingt, bloß nicht den Mut verlieren. Schließlich ist noch kein Nageldesigner vom Himmel gefallen!

Teilen: