Alle Kategorien
Suche

Nach dem Spiegelstrich groß schreiben? - So geht's richtig

Nach dem Spiegelstrich groß schreiben? - So geht's richtig2:45
Video von Lars Schmidt2:45

Der Spiegelstrich ist eines von vielen Satzzeichen, die gerne einmal falsch verwendet werden. Darf man danach groß oder klein schreiben? Diese und auch andere Fragen werden im folgenden Text geklärt.

Was ist ein Spiegelstrich?

  • Ein Spiegelstrich ist ein Satzzeichen, das Aufzählungen gliedern soll. Er hat die Länge des Halbgeviertstrichs und steht in der Regel am Anfang einer Zeile. Dahinter folgt dann jeweils ein Element der Aufzählung.
  • Der Spiegelstrich kann jedoch auch als Gedankenstrich verwendet werden und markiert dabei eine Pause im Redefluss, zum Beispiel weil etwas Überraschendes folgt, oder ein Gedanke den Fluss des Satzes unterbricht.

Wie schreibt man nach dem Spiegelstrich weiter?

  • Nutzen Sie den Spiegelstrich um Ihre Aufzählung zu gliedern, also als Aufzählungszeichen, zum Beispiel bei einer Einkaufsliste, dann ist die Regel der Groß- und Kleinschreibung sehr einfach. Sie richtet sich danach, was nach dem Spiegelstrich folgt. Folgt ein Substantiv, wird dieses natürlich groß geschrieben, würde es in einem normalen Satz schließlich auch. Folgt ein Adjektiv oder ein Verb, wird es klein geschrieben; folgt ein ganzer Satz, wird nach dem Spiegelstrich groß geschrieben.
  • Wird der Spiegelstrich als Gedankenstrich verwendet, kommt es darauf an, wie er benutzt wird. Folgt nach dem Gedankenstrich etwas Unerwartetes, sodass er auch durch einen Doppelpunkt ersetzt werden könnte, verhält es sich wie beim Spiegelstrich. Beispiel: Er sah aus dem Fenster - Plötzlich gab es einen ohrenbetäubenden Knall! Oder: Plötzlich - ein riesiger Heißluftballon!
  • Steht der Gedankenstrich zwischen zwei vollständigen Sätzen um einen Themawechsel anzuzeigen, beginnen Sie nach dem Strich einen neuen Satz und schreiben groß weiter. Beispiel: Das ist mein Lieblingsbuch. - Was gibt es eigentlich morgen zum Frühstück?
  • Wird ein Satz durch zwei Gedankenstriche unterbrochen, da ein anderer Gedanke eingeschoben wird, führen Sie den Satz nach dem zweiten Gedankenstrich weiter und schreiben demnach klein weiter. Dabei kann zwischen den Gedankenstrichen auch ein vollständiger Satz stehen, allerdings werden nur Ausrufezeichen und Fragezeichen als Satzzeichen verwendet und auch nur dann der eingeschlossene Satz großgeschrieben. Beispiel: Dieses Buch - ich habe es bereits gelesen - ist von Schriftsteller xy. Oder: Dieses Buch - Hast du es etwa noch nicht gelesen? - ist von Schriftsteller xy.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos