Alle Kategorien
Suche

Mützengröße messen - so passt auch die selbst gestrickte Mütze

Wenn Sie Mützen für sich kaufen, dann probieren Sie sie einfach, Sie müssen Ihre Mützengröße nicht erst messen. Für Ihre Kinder die richtige Mützengröße mitzubringen, ist schwierig, zumal Kinder ständig wachsen. Lesen Sie, wie Sie es richtig machen und Fehlkäufe vermeiden können.

Lieblingsmütze mit passendem Schal
Lieblingsmütze mit passendem Schal

Was Sie benötigen:

  • Maßband
  • gut passende Mütze

Die richtige Mützengröße herausfinden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die optimale Mützengröße messen können und so die perfekte Passform finden:

  • Wenn Ihre Mütze ein Geschenk sein soll, dann besorgen Sie sich eine gut passende Mütze der Person und messen Sie einfach heimlich den unteren Mützenrand der nach. Das funktioniert auch mit der Mütze der besten Freundin.
  • Der beste Tipp auf der Jagd nach Mützen und Kopfbedeckungen mit der richtigen Mützengröße ist: Immer ein Maßband dabei zu haben. Idealerweise ein weiches Maßband aus dem Nähkasten, das ist leicht. Außerdem passt es in jede Seitentasche und misst auch runde Gegenstände problemlos.
  • Sie suchen eher eine Mütze für sich selbst, die endlich die richtige Mützengröße hat? Dafür müssen Sie Ihren Kopfumfang messen. Aber nicht einfach wie bei einem Stirnband. Stellen Sie sich vor, das Maßband sei der untere Rand Ihrer Mütze. Eine Mütze sitzt vorn ungefähr über der Mitte der Stirn und über den Ohren bis zum Hinterkopf im Nacken. So müssen Sie messen.

Ihre Mützengröße messen Sie so

  • Ausmessen können Sie ganz allein vor dem Spiegel. Das ist sowieso der beste Platz, weil Sie so selbst den Sitz der Mütze am Verlauf des Maßbands überprüfen können. Auch dann, wenn eine andere Person das Messen übernimmt.
  • Wenn Sie den Sitz lieber etwas lockerer haben und die Mütze gern auch etwas tiefer ziehen, dann geben Sie einfach einen halben Zentimeter dazu. 
  • Beachten Sie beim Kauf das Material der Mütze und auf dessen Dehnbarkeit. Echte Wollmützen leiern schnell aus. Deshalb sitzen Skimützen zu Beginn immer sehr fest.
  • Haben Sie eine Lieblingsmütze, die zu fest sitzt oder sich ausgeleiert hat? Dann zwei Tipps zum Schluss: Bei ausgeleierten Mützen kann man ein breites Gummiband oder auch nur ein sogenanntes Wäscheband in den unteren Innenrand einnähen. Dabei einfach das Gummiband am Kopf entsprechend der perfekten Mützengröße abmessen wie mit dem Maßband, mit Stecknadeln feststecken und einnähen. 
  • Zu enge Mützen können Sie entweder zum Dehnen über einen Ball ziehen oder aber am unteren Rand hinten an der Naht einen kleinen Keil einnähen. Nehmen Sie dafür ein elastisches Material, wie es für Bandagen verwendet, wird, und zwar in einem Farbton der Mütze. So fällt es nicht auf und Sie können Ihr Lieblingsstück wieder richtig lieb haben.

Einen schönen Winter und immer warme Ohren!

Teilen: