Alle Kategorien
Suche

Motorrad-Kette rostig - so schaffen Sie Abhilfe

Eine rostige Motorradkette ist immer ein Zeichen für mangelnde Pflege der Maschine. Die Kette stellt eines der Hauptverschleißteile am Motorrad dar und benötigt deshalb besondere Aufmerksamkeit.

Motorradketten sollten niemals rostig aussehen.
Motorradketten sollten niemals rostig aussehen.

Was Sie benötigen:

  • Kettenpflegemittel

Warum und wo eine Motorradkette Rost ansetzt

Die Motorradkette hat sich über viele Jahrzehnte als effiziente Kraftübertragung auf das Hinterrad behauptet. Aufgrund der hohen Beanspruchung wurde sie zeitweise mit Kästen oder Schläuchen vor Wasser und Schmutz geschützt.

    • Die modernen Ketten sind gegen das Eindringen von Schmutz in die Rollen gut gekapselt, sodass nur die Oberflächen eine Problemzone darstellen. Hier muss mit entsprechenden Maßnahmen jeder rostige Anflug bekämpft werden.
    • Wird dem keine Beachtung geschenkt, versteift sich die Kette, der Kraftverlust steigt messbar an und im gleichen Maße auch der Verschleiß. Eine neue Motorradkette ist nicht zum Schnäppchenpreis zu haben. Deshalb lohnt es sich, die folgenden Hinweise zu beachten.

    Wenn es rostig aussieht, schnell handeln

    • An den Stellen, die mechanischer Reibung ausgesetzt sind, wird ein Schmierfilm zuerst abgetragen. Das betrifft bei der Motorradkette die Oberfläche der Rollen und die Gelenke der Glieder. Leicht rostiges Aussehen verschwindet mit dem Schmieren.
    • Handelt es sich jedoch um massiven Befund, ist auf jeden Fall gründlich zu reinigen. Dazu verwenden Sie am besten eine Pflegegarnitur mit Bürsten, wie sie im Fachhandel angeboten wird. Die normale Drahtbürste ist bestenfalls für die äußeren Flanken geeignet. Harte Stahlbürsten polieren zwar eine rostige Kette, können aber auch die Dichtungsringe der Rollen beschädigen und zerstören so den Schutzschild gegen das Eindringen von Schmutz. So wäre die Kette in kurzer Zeit unbrauchbar.
    • Die Reinigung wie auch das Schmieren erfolgt am besten bei aufgebockter Maschine und laufendem Hinterrad. Hat Ihr Motorrad nur einen Stützfuß, brauchen Sie eine entsprechende Vorrichtung und gegebenenfalls einen Helfer.
    • Tragen Sie bei der Aktion eine Schutzbrille. Abplatzender Dreck wird herumgeschleudert. Halten Sie Abstand zum Zahnkranz. Es drohen schwere Verletzungen. Auch auf eng anliegende Kleidung sollten Sie achten!
    • Nach der Entrostung wird die Kette mit Reinigungsspray behandelt und anschließend geschmiert. Zum Schmieren werden dutzende von Mitteln angeboten. Ein gutes Schmiermittel haftet stark und wirkt konservierend gegen Rost. Unter fredis-garage.de finden Sie wertvolle Hinweise diesbezüglich.
    • Für Profis gibt es auch eine automatisch arbeitende Technik, die für optimale Pflege sorgt. Die Lebensdauer der Motorradkette verlängert sich so um bis zu 100%. Allerdings muss man auch einen stolzen Preis dafür bezahlen.
    Teilen: