Alle Kategorien
Suche

Mehrweg-Pfandflaschen und Rückgabe - darauf sollten Sie achten

Wenn Sie Ihre Mehrweg-Pfandflaschen bei einem Getränkehändler oder im Supermarkt abgeben möchten, kann es in seltenen Fällen dazu kommen, dass die Rückgabe nicht akzeptiert wird. Warum dies so sein kann, erfahren Sie hier.

Einweg- und Mehrwegpfand in Deutschland
Einweg- und Mehrwegpfand in Deutschland

Einwegpfand und Mehrwegpfand

Beim Flaschenpfand in Deutschland werden grundsätzlich zwei verschiedene Pfandarten unterschieden:

  • Zum einen gibt es auf bestimmte Pfandflaschen ein Einwegpfand, welcher 25 Cent beträgt.
  • Diese Flaschen werden nach der Rückgabe vollständig in Ihre jeweiligen Bestandteile zerlegt und anschließend meistens erneut zu Flaschen oder anderen Produkten weiterverarbeitet.
  • Einwegflaschen sind meistens nicht aus Glas, sondern aus dem Kunststoff PET (Polyethylenterephthalat).
  • Zum anderen gibt es in Deutschland auch auf bestimmte Pfandflaschen ein Mehrwegpfand, welches je nach Art der Flasche unterschiedlich hoch ist.
  • So gibt es auf Bierflaschen grundsätzlich 8 Cent Mehrwegpfand, außer es handelt sich um eine Bierflasche mit Bügelverschluss, dann würde es 15 Cent Mehrwegpfand geben. 
  • Alle anderen Mehrwegflaschen, zum Beispiel für Fruchtsäfte oder Wasser, haben ebenfalls 15 Cent Pfand.
  • Der Unterschied bei Mehrwegflaschen zu Einwegflaschen besteht darin, dass diese nach der Rückgabe nicht in ihre Bestandteile zerteilt werden, sondern lediglich gründlich gereinigt und anschließend wiederverwendet werden.

Rückgabe von Mehrweg-Pfandflaschen

Im Gegensatz zum Einwegpfand, das gesetzlich in der Verpackungsordnung (VerpackV) geregelt ist, gibt es eine solche Regelung für das Mehrwegpfand nicht.

  • Deshalb besteht für die einzelnen Händler auch grundsätzlich keine Plicht zur Rücknahme von Mehrwegflaschen. 
  • Diese wird nur dann begründet, wenn die Mehrwegflaschen in dem Geschäft zurückgegeben werden sollen, wo diese auch gekauft wurden, wobei im Zweifelsfall der Kassenbon hilfreich ist.
  • In der Praxis ist es allerdings üblich, dass die Rückgabe von Mehrweg-Pfandflaschen dort problemlos klappt, wo diese Flaschen angeboten werden oder wo es Flaschen in ähnlicher Art gibt.
Teilen: