Alle Kategorien
Suche

Malerarbeiten - Stundenlohn korrekt kalkulieren

Das Handwerk in Deutschland ist auf einem sehr hohen Lohnniveau. Es kann heute sehr teuer werden, einen Handwerker zu beauftragen. Ja nach Branche variieren die Stundenlöhne dennoch sehr. Bei Malerarbeiten zum Beispiel wird der Stundenlohn unterschiedlich kalkuliert.

Den Stundenlohn eines Malers kalkulieren.
Den Stundenlohn eines Malers kalkulieren.

Es ist deshalb auch sehr schwierig, als Verbraucher zu entscheiden, ob Sie solche Malerarbeiten selbst durchführen, oder dies durch einen Maler erledigen lassen. Auch als Arbeitgeber ist es nicht ganz einfach, für Malerarbeiten den richtigen Stundenlohn zu kalkulieren.

Für Malerarbeiten den Stundenlohn errechnen - für Verbraucher schwierig

  • Da es heute recht selten vorkommt, dass ein Maler seine Arbeit mit Stundenlohn verrechnet, sondern dies zumeist als Pauschalpreis anbietet, wird es auch für Sie schwierig, die Kosten hierfür durch Eigenleistung geringer zu halten.
  • Der Maler kann erst dann die exakten Kosten kalkulieren, wenn er die genaue Quadratmeterzahl der zu streichenden Fläche kennt.
  • Er wird dann in den meisten Fällen einen pauschalen Preis pro gestrichenen Quadratmeter nennen. Hierin sind dann alle Kosten inclusive der Farbe enthalten.
  • Bei Malerarbeiten ist ein solcher Quadratmeterpreis regional unterschiedlich, liegt aber durchschnittlich bei etwa 5 Euro.
  • Wenn nach Stundenlohn abgerechnet wird, können Sie hier zwischen 30-40 Euro kalkulieren. Diesen können Sie aber erst dann korrekt kalkulieren, wenn der Maler die Fläche vermessen hat und die tatsächliche Arbeitszeit errechnet hat.

Als Arbeitgeber den Stundenlohn kalkulieren

  • Als Arbeitgeber wissen Sie, dass bei einem zu kalkulierenden Stundenlohn, viele Faktoren einspielen.
  • Hier müssen für Malerarbeiten dem Grundlohn natürlich noch die Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung, sowie andere Kostenfaktoren mit eingerechnet werden.
  • Dadurch kann der Stundenlohn sehr hoch werden, ist aber regional trotzdem recht unterschiedlich.
  • Die meisten Arbeitgeber verlangen von Ihren Kunden deshalb lieber einen pauschalierten Preis pro gestrichenen Quadratmeter.
Teilen: