Alle Kategorien
Suche

Ligasystem in Bayern - so verstehen Sie's

Im deutschen Fußball gibt es die vier höchsten Ligen: 1. Fußballbundesliga, 2. Fußballbundesliga, 3. Fußballbundesliga und danach kommen die drei Staffeln der Regionalliga, die bis 1974 sogar die zweithöchste Liga in Deutschland war. Aber wissen sie denn auch, wie es darunter weiter geht? Im Folgenden soll das Ligasystem speziell in Bayern beleuchtet werden.

Fussball in Bayern
Fussball in Bayern © Peter Smola / Pixelio

Übersicht und Rangordnung des Ligasystems in Bayern

Wenn Sie die Rangordnung des Ligasystems verstehen wollen, müssen Sie wissen, dass die höchsten deutschen Ligen aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga, der 3. Bundesliga und der Regionalliga besteht.

  • Wie Sie daraus folgern können, gibt es Regionalligen in drei verschiedenen Ebenen: Regionalliga Süd, Regionalliga Mitte und Regionalliga Nord. Besonders wichtig für Bayern ist logischerweise die Regionalliga Süd.
  • Danach folgt die Bayernliga, also wissen Sie, dass die Bayernliga die höchste Liga des bayrischen Fussballs ist.
  • Wenn SIe sich die höchsten bayrischen Ligen ansehen, dann kommen sie zur Überzeugung, dass Landesliga Nord / Landesliga Mitte / Landesliga Süd gleich nach der Bayernliga kommen.
  • Ab der Bezirksoberliga müssen Sie sich vorstellen, dass zwar noch ein guter Fußball gespielt wird, allerdings die Qualität größtenteils nichtmehr ausreicht um Fußball hauptberuflich betreiben zu können.
  • Sie müssen sich vorstellen, dass nach der Bezirksoberliga noch die Bezirksliga, Kreisliga, Kreisklasse, A-Klasse und vereinzelt die B-Klasse und C-Klasse kommt.

Bayernliga - die höchste Liga des Ligasystems in Bayern

Die Bayernliga ist die höchste Liga, wenn Sie regional Bayern direkt betrachten.

  • Wissenswert für Sie ist auch, dass die erste Austragung einer Spielzeit in der Bayernliga 1945/46 war.
  • Den Status der Amateur-Oberliga erreichte die Bayernliga erstmals 1977/78 und so ist das bis heute geblieben, um das für Sie noch mal zu verdeutlichen.
  • Eine ganz neue Änderung wurde 2012/12 eingeführt, was für Sie wichtig ist, um die Spielklassen in Bayern zu verstehen: Die Bayernliga wird in Süd und Nord unterteilt.
  • Der amtierende Meister der Bayernliga ist der FC Ismaning.

Spielmodus der Bayernliga

  • Um die Bayernliga zu verstehen, müssen sie Fakten, wie, dass 18 Mannschaften in der Bayernliga üblicherweise spielen, wissen.
  • Des Weiteren müssen sie damit beschlagen sein, dass der Meister direkt in die Regionalliga Süd aufsteigt.
  • Die letzten drei steigen direkt in eine de der drei Landesligen ab.
  • Wenn sie den Bezug zur Landesliga herstellen wollen, müssten Sie sich im Klaren sein, dass die drei Meister der Landesligen direkt in die Bayernliga aufsteigen.

Der Viertletzte der Bayernliga und die drei Vizemeister der Landesligen spielen eine Relegationsrunde um den letzten Platz in der höheren Liga, in dem Fall die Bayernliga, wie Sie sich bereits denken.

Landesliga - die zweithöchste Liga des Ligasystems in Bayern

Die Landesliga ist direkt unter der Bayernliga und somit auch unter bayrischer Kontrolle, wie Sie aus dem bereits Gelesenem auch herausnehmen können.

  • Sie ist aufgeteilt in Landesliga Nord, Landesliga Mitte, Landesliga Süd, was Sie unbedingt für das Verständnis des Auf- und Abstiegs im Kopf behalten müssen.
  • Die Landesliga Nord beinhaltet die Vereine der Bereiche Oberfranken und Unterfranken, wie Sie aus dem Namen "Nord" schon ableiten könnten.
  • Die Landesliga Mitte beinhaltet die Vereine der Bereiche Mittelfranken, Oberpfalz, Niederbayern.
  • Die Landesliga Süd beinhaltet die Vereine der Bereiche Oberbayern und Schwaben.
  • Sie sollten auch wissen, dass insgesamt spielen in der Landesliga Bayern 55 Vereine.
  • Um auf den Auf- und Abstieg nochmals einzugehen und um diesen zu verstehen, müssen Sie sich bewusst sein, dass nur aus der Bezirksoberliga es möglich ist, in die Landesliga aufzusteigen.
Teilen: